Programm erneut ausgeweitet Polizei beim „Tag der Helfer“ in Delmenhorst erstmals dabei

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Feuerwehr, Polizei, THW, Rettungsdienst und Rettungshund: Zum sechsten „Tag der Helfer“ präsentiert Veranstalter Gerrit Schröder (rechts) ein noch größeres Programm als zuvor. Foto: Bettina Dogs-PrößlerFeuerwehr, Polizei, THW, Rettungsdienst und Rettungshund: Zum sechsten „Tag der Helfer“ präsentiert Veranstalter Gerrit Schröder (rechts) ein noch größeres Programm als zuvor. Foto: Bettina Dogs-Prößler

Delmenhorst. Beim „Tag der Helfer 2018“ setzen die Veranstalter auf eine Mischung aus Altbewährtem und Neuem. So ist erstmals auch die Polizei mit dabei.

Zum sechsten „Tag der Helfer“ hat sich jetzt erstmals auch die Polizei eingeklinkt. „Wir haben uns lange dagegen gesträubt“, gestand Polizeichef Jörn Stilke am Donnerstag beim Pressetermin in der Divarena. „Aber jetzt machen wir mit – und das richtig.“

Mit 30 Beteiligten steigt die hiesige Polizeiinspektion gleich als größter Einzelrepräsentant ein. Auf der Hauptaktionsfläche am Wall zeigt sie am Veranstaltungssonntag, 6. Mai, einen umfangreichen Ausschnitt ihrer Polizeiarbeit. Neben verschiedenen Einsatzfahrzeugen werden Spezialfahrzeuge wie das der Tatortermittlungsgruppe Umwelt oder der Befehlswagen vorgestellt. Dazu werden die Einsatzmöglichkeiten der Polizei-Schutzhunde und der Reiterstaffel gezeigt. Zudem soll gegen 15 Uhr der Polizei-Hubschrauber „Phönix“ auf dem Gelände an der Wildeshauser Straße landen. Neben „Christoph Weser“ wird in diesem Jahr somit ein zweiter Helikopter vor Ort sein.

Fachpublikum rückt verstärkt in den Fokus

„Ausgeweitet wurde in diesem Jahr auch der Messebereich. Damit wollen wir verstärkt das Fachpublikum ansprechen“, erklärte Veranstalter Gerrit Schröder von Nonstopnews. Weitere Stände wird es auch im kulinarischen Bereich geben, so ist erstmals einen Bio-Foodtruck mit an Bord.

Insgesamt stellen sich auf den drei Aktionsflächen 32 Organisationen und Vereine aus dem Bereich Katastrophen- und Bevölkerungsschutz mit 300 Beteiligten vor. Entlang der Hauptaktionsfläche, die für die Polizei vorgesehen ist, zeigt die Feuerwehr Delmenhorst in regelmäßigen Abständen die technische Rettung an einem Großfahrzeug, während sich auf der Aktionsfläche 2 die Rettungshundeeinheiten Cuxland,, Verdener Geest und der Freiwilligen Feuerwehr Lemwerder vorstellen. Unter anderem gibt die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Lemwerder mithilfe eines simulierten Trümmerbergs einen Einblick in die Sucharbeit der Hunde nach Gebäudeeinstürzen. Die dritte Aktionsfläche konzentriert sich auf die technische Rettung – hier baut das THW wieder einen Gerüstturm auf, von dem es sich abzuseilen gilt.

Alle Aktionen live bei Facebook

Freunde großer und alter Maschinen bekommen historische Feuerwehrfahrzeuge und ehemalige Streifenwagen der USA zu sehen und können auch gepanzerte Fahrzeuge des Logistikbataillons 161 der Bundeswehr erkunden. Diverse Filmvorträge über die Arbeit von Rettern und Helfern wird es in der Divarena geben, so wird es etwa ein „Best of“ der DMAX-Reportage „112 – Feuerwehr im Einsatz“ mit den Kameraden aus Delmenhorst geben. Übertragen wird das Ganze live auf verschiedenen Kanälen. „Alle Aktionen werden auf Video-Leinwand, im Internet und auf Facebook zu sehen sein“, kündigte Schröder an.


Das komplette Programm findet sich unter www.tagderhelfer.de.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN