Tanzen statt streiten 98 Viertklässler beim „Streitschlichterforum“ in Delmenhorst

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Musik im Blut und Frieden im Herzen: Kleine und große Streitschlichter sind gestern in der Markthalle zusammengekommen, um sich gemeinsam gegen Gewalt stark zu machen. Foto: Bettina Dogs-PrößlerMusik im Blut und Frieden im Herzen: Kleine und große Streitschlichter sind gestern in der Markthalle zusammengekommen, um sich gemeinsam gegen Gewalt stark zu machen. Foto: Bettina Dogs-Prößler

Delmenhorst. Als Dank für den Einsatz als Streitschlichter haben Jugendhilfe und Präventionsrat das „Streitschlichterforum“ ins Leben gerufen. Am Dienstag haben sich wieder 98 junge Friedensstifter in der Markthalle getroffen.

Wenn es Streit gibt, dann sind sie da. Und dann wissen sie, was zu tun ist. „Unsere Streitschlichter haben gelernt, Gespräche so zu führen, dass beide Seiten am Ende zu einer Lösung finden“, sagt Mirjam Tünschel von der Delmenhorster Jugendhilfe-Stiftung.

Am Dienstag allerdings mussten die 98 Friedensstifter einmal nicht vermitteln, stattdessen standen beim fünften Streitschlichterforum „Fit 4 Trouble“ in der Markthalle und im Rathaus Workshops, Musik und Tanz auf dem Programm. Jedes Jahr organisieren Mirjam Tünschel von der Delmenhorster Jugendhilfe-Stiftung und Ruth Steffens vom Kommunalen Präventionsrat ein Treffen für Delmenhorsts jüngste Mediatoren, an dem sie sich fortbilden können, aber vor allem auch viel Spaß haben sollen. „In erster Linie ist das Forum ein Dankeschön an die Streitschlichter für ihr Engagement“, schildert Sozialpädagogin Tünschel.

Ausgrenzung und Mobbing

Im Mittelpunkt des diesjährigen Forums stand die musikalische Geschichte vom afrikanischen Mädchen Namene, das in Deutschland geboren wurde, wegen seiner Hautfarbe aber von den Mitschülern ausgegrenzt und gemobbt wird. „Erzählt“ wurde die Geschichte vom Polizeiorchester Niedersachsen, das sich unter anderem auch die Schulpräventionsarbeit zum Ziel gesetzt hat.

Nach einer schmissig-musikalischen Einführung und der gesprochenen Vorstellung von Namenes Geschichte, haben die Schüler die Kernaussagen dieses Präventionsprojekts in unterschiedlichen Workshops vertieft. So ging es unter anderem um die Themen Zivilcourage und Gewaltprävention, Recht am eigenen Bild und Gefahren im Internet. Zum Abschluss kamen alle Kinder, die aus zehn Delmenhorster Grundschulen angereist waren, noch mal in der Markthalle zusammen, um gemeinsam einen Tanz aufzuführen.

Lob vom Oberbürgermeister

Zuvor hatte Oberbürgermeister Axel Jahnz die Viertklässler für ihr Engagement als Streitschlichter gelobt und betont, dass ihnen die Ausbildung auch im privaten Bereich zu Gute komme. Jörn Stilke, Leiter der hiesigen Polizeiinspektion, hob die Wichtigkeit der Streitschlichterarbeit hervor. Denn dort, wo ein Streit geschlichtet wird, werde die Polizei nicht mehr gebraucht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN