Aktion der dwfg wirbt für Stadt Grüne Sattelschoner sollen für Delmenhorst sprechen

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Über 1000 grüne Sattelschoner hat die dwfg verteilt, um Delmenhorst als „grüne Stadt mit kurzen Wegen“ zu vermarkten. Foto: dwfgÜber 1000 grüne Sattelschoner hat die dwfg verteilt, um Delmenhorst als „grüne Stadt mit kurzen Wegen“ zu vermarkten. Foto: dwfg

Delmenhorst. Über 1000 „SadDELschoner“ hat die Delmenhorster Wirtschaftsförderung an Radler verteilt. Diese sollen damit Werbung für ihre „grüne Stadt der kurzen Wege“ fahren.

Vielen Radlern werden die grünen Bezüge auf Fahrradsätteln am Rande des Autofrühlings am Sonntag sowie gestern aufgefallen sein. Über 1000 „SadDELschoner“ mit sechs verschiedenen Aufdrucken hat die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) an zwei Tagen in der Stadt verteilt, um für die „Marke Delmenhorst“ zu werben.

Radler als Markenbotschafter

Jeder Fahrradfahrer werde so „ganz nebenbei zum Markenbotschafter für seine Stadt“, freut sich dwfg-Chef Axel Langnau. Delmenhorst als grüne Stadt mit kurzen Wegen anzupreisen, entspricht dem Standortmarketingkonzept. Mit dessen Erarbeitung hat die dwfg die Lübecker Beratungsfirma CIMA beauftragt. Ziel ist es, Delmenhorsts Außenwirkung zu verbessern, um mehr Investitionen und Menschen in die Stadt zu bekommen.

Weitere Aktionen folgen

Die Guerilla-Marketing-Aktion „Aufgesattelt“ in Kooperation mit dem Paten „Rund ums Rad“ war dabei nur der erste Baustein, weitere sollen folgen um Delmenhorsts lebendige Stadtkultur, bunte Gemeinschaft und aktive Wirtschaft in den Fokus zu rücken. Nächster wichtiger Termin dafür ist die Einweihung der neugestalteten Fußgängerzone am 5. Mai.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN