Frau zur Hilfe gekommen Delmenhorster bei Verteidigungsversuch die Hand gebrochen

Von Frederik Grabbe

Die Polizei sucht Zeugen einer gefährlichen Körperverletzung. Symbolfoto: Michael GründelDie Polizei sucht Zeugen einer gefährlichen Körperverletzung. Symbolfoto: Michael Gründel

Delmenhorst. Einem jungen Delmenhorster ist bei dem Versuch, eine Frau zu schützen, eine Hand gebrochen worden. Der mutmaßliche Partner der Frau hatte mit einem Teleskop-Schlagstock zugeschlagen. Nun ermittelt die Polizei.

In der Delmenhorster Innenstadt wurde einem 22-Jährigen die Hand gebrochen, als er einer bedrohten Frau helfen wollte. Nun sucht die Polizei nach dem Täter und der Zeugin. Nach Angaben der Polizei ereignete sich die gefährliche Körperverletzung bereits am Samstag vor zwei Wochen. Laut den Beamten ging der 22 Jahre alte Delmenhorster gegen 3 Uhr nachts auf der Schulstraße in Richtung Koppelstraße, als er auf ein streitendes Pärchen stieß. Die Frau habe mehrfach gefordert, dass der Partner sie in Ruhe lassen solle. Der junge Mann wollte die Frau verteidigen und forderte den etwa 30 Jahre alten Mann auf, Abstand zu nehmen, so die Polizei. Darauf zog dieser vermutlich einen Teleskop-Schlagstock und schlug zu. Den Schlag wehrte der Helfer mit der Hand ab.

Polizei sucht nach dem streitenden Pärchen

Der Täter floh danach in Richtung Innenstadt. Die Frau erkundigte sich nach dem Wohlergehen des jungen Mannes und verließ den Standort. Erst im Taxi bemerkte der 22-Jährige, dass sein linkes Handgelenk stark geschwollen war. Die Ärzte im Krankenhaus stellten fest, dass die linke Mittelhand gebrochen wurde.

Die Polizei sucht nun das streitende Pärchen: Beide sollen um die 30 Jahre alt sein. Der Täter ist rund 1,85 Meter groß, schlank, hat dunkle Haare und dunklen Vollbart und soll ein Kapuzenpulli getragen haben. Die Frau ist rund 1,65 Meter groß, schlank, und trägt ein Piercing jeweils im rechten Nasenflügel sowie in der Unterlippe. Hinweise zu den Personen an Telefon (04221) 15590.