„The American Dream“ Delmenhorster Freundeskreis Haus Coburg fährt nach Emden

Von Marco Julius

In der Kunsthalle Emden ist aktuell die Ausstellung „The American Dream – Amerikanischer Realismus von 1965-2017“ zu sehen. Foto: Carmen Jaspersen/dpaIn der Kunsthalle Emden ist aktuell die Ausstellung „The American Dream – Amerikanischer Realismus von 1965-2017“ zu sehen. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Delmenhorst. Dem amerikanischen Traum auf der Spur ist der Freundeskreis Haus Coburg. Am Mittwoch, 11. April, bietet der Kreis eine Fahrt in die Kunsthalle Emden an.

Dort ist aktuell die Ausstellung „The American Dream“ zu sehen. Sie präsentiert den amerikanischen Realismus von 1965 bis heute, unter anderem mit Werken von Edward Hopper, Andy Warhol, Alice Neel, Richard Diebenkorn, Martha Rosler, Alex Katz und Chuck Close. Bei einer Führung soll der Fokus auf den „American way of life“ gelegt werden, der nicht unerheblich Kunst und Lebensgefühl in Europa mitbeeinflusst hat.

Los geht es um 8.50 Uhr am Bahnhof Delmenhorst, die Rückkehr ist um 17.52 Uhr vorgesehen. Auch Nicht-Mitglieder sind zu der Fahrt eingeladen. „Bis zur Rückfahrt bleibt nach dem Besuch der Kunsthalle noch Zeit zum Einkehren, für einen Bummel im Emder Hafen oder durch die Emder Fußgängerzone“, sagt Organisatorin Ulla Lange.


Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung bei Ulla Lange unter Telefon (04221) 51884.