Zahlreiche Veranstaltungen Ostern bringt Menschen in Delmenhorst zusammen

Von Marco Julius


Delmenhorst. Brauchtumsfeuer, Party, Ostereiersuche, Kulinarisches, Gottesdienste: Die Osterfeiertage haben über das lange Wochenende in Delmenhorst viele Menschen zusammengeführt.

Die Osterbotschaft mit der Auferstehung Jesu ist Christen ein Zeichen der Hoffnung. In zahlreichen Gottesdiensten ist diese Botschaft in den vergangenen vier Tagen auch in Delmenhorst wieder verbreitet worden – etwa beim Festhochamt in St. Marien oder bereits am Ostersonntag um 6 Uhr in der Früh beim Osternachtsgottesdienst in der Stadtkirche, dem sich ein gemeinsames Frühstück anschloss. In den Kirchen versammelten sich die Menschen in der Gemeinschaft. Die Ostertage in Delmenhorst und umzu haben diese Gemeinschaft aber ganz allgemein gefördert. An den freien Tagen kamen die Menschen dabei aus ganz unterschieldichen Gründen zusammen.

Osterparty bei Schierenbeck

Bei der Osterparty in der Gastronomie Schierenbeck in Heidkrug etwa trafen sich am Ostersonntagabend die Feier- und Tanzfreudigen, um zur Musik von DJ Axel Schmiech ausgelassen Party zu machen.

Die traditionellen Brauchtumsfeuer führten ebenfalls Menschen zusammen. Eines der beliebtesten Osterfeuer der Region ist dabei das Feuer auf Gut Varrel in Stuhr – ein geschätzter Treff auch für viele Delmenhorster. Insgesamt waren geschätzt wieder rund 2000 Besucher auf dem Gut, um mit dem Feuer symbolisch den Winter zu vertreiben.

Besonders bei Kindern beliebt, das zeigte sich auch in diesem Jahr, ist das Ostereiersuchen auf der Burginsel. Traditionell lädt die St.-Polykarpus-Gilde am Ostersonntag Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter ein, sich an dem Osterbrauch zu beteiligen.

Düsternorter Frühstück

Am Ostermontag verwandelte sich die Wiese hinter dem Kinder- und Jugendhaus Horizont in Düsternort zunächst in einen Festplatz für einen ökumenischen Gottesdienst, ehe dort im Sonnenschein das Düsternorter Frühstück begann, das so bunt war wie der Stadtteil selbst. Im Zentrum des Gottesdienstes und des Zusammenseins stand nicht nur die Osterbotschaft. Pastorin Anne Frerichs und Pastoralreferent Thomas Fohrmann erinnerten auch an das Frühlingsfest im arabischen und im persischen Raum. „Auch der Frühling steht für Hoffnung“, betonte Anne Frerichs.