Beutezug durch Welt der Chansons Trio gestaltet musikalischen Kabarett-Abend in Delmenhorst

Von Lennart Bonk

Michael Müller (v. l.), Adrian Rusnak und Sylke Heil interpretieren frech-komisch Chansons. Foto: Dennis LubczykMichael Müller (v. l.), Adrian Rusnak und Sylke Heil interpretieren frech-komisch Chansons. Foto: Dennis Lubczyk

Delmenhorst. Mit frech-komischen Chansons treten Michael Müller und Adrian Rusnak im Kleinen Haus auf. Das bewährte Duo erweitert sich bei der dritten Ausgabe.

Das Theaterfoyer des Kleinen Hauses wird wieder zu einer musikalischen Kabarettbühne. Betreten wird sie am Sonntag, 8. April, um 20 Uhr von Michael Müller (Gesang) und Adrian Rusnak (Klavier), die unter der Überschrift „Tanzende Tanten und küssende Fische“ dem Publikum wieder einen frech-komischen Chanson-Abend bereiten wollen.

Beutezug durch die Welt der Chansons

Das bewährte Duo geht auf Beutezug durch die Welt der Kabarett-Chansons des vorherigen Jahrhunderts. Dabei wird auch wieder die aktuelle politische Lage der Welt eine Rolle spielen und der aufmerksame Zuhörer wird erkennen, wie aktuell einige Chansons heute noch sind.

Bewährtes MSD-Duo will intelligent unterhalten

Michael Müller, bekannt für seine unterhaltsamen Musiktheater-Inszenierungen der Musikschule, deren Chef er ist, und Adrian Rusnak, mehrfach ausgezeichneter Pianist, Lehrkraft an der Musikschule der Stadt Delmenhorst und Dirigent des Städtischen Orchesters Delmenhorst, wollen das Publikum abermals intelligent unterhalten. Nach Chanson-Abenden mit so vielsagenden Titeln wie „Vergiftete Tauben und zersägte Damen“ oder „Glänzende Glatzen und verstimmte Triangel“ bringt das Duo einen dritten unterhaltsamen Streifzug durch die Welt der Kabarett-Chansons auf die Bühne.

Unterstützung für die Vollblutmusiker

Dabei bekommen die beiden Vollblutmusiker in diesem Jahr erstmals Unterstützung. Und zwar von der ausgewiesenen Komödiantin Sylke Heil. Seit 32 Jahren ist sie schon an der Seite von Michael Müller in den Musiktheaterproduktionen der Musikschule Delmenhorst wie „Anatevka“ oder „Clivia“ auf der Bühne zu sehen. An dem Abend wird sie der dritten Ausgabe der Reihe mit solistischen Beiträgen und Duetten mit Michael Müller zu ganz neuen, witzigen Höhen verhelfen, verspricht die Ankündigung.

Foyer bietet Kabarett-Atmosphäre

Das Foyer des Theaters wird für den humorvollen Chanson-Abend eigens hergerichtet, damit die Gäste in Kabarett-Atmosphäre auch den einen oder anderen Drink nicht nur in der Pause, sondern auch während des Abends zu sich nehmen können.

Nur noch wenige Karten erhältlich

Wer eine Karte ergattern möchte, muss sich sputen: Nur noch wenige Karten sind im Vorverkauf erhältlich. Tickets gibt es unter Telefon (04221) 16565, im Internet unter konzert-theaterdirektion.de oder direkt vor Ort im Foyer des Kleinen Hauses.