„Im Glauben angekommen“ Delmenhorsterin lässt sich mit 16 Jahren taufen

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die 16-jährige Kira-Vanessa Partheil entschieden. Am Samstag wird sie offiziell Teil der katholischen Gemeinschaft. Foto: Bettina Dogs-PrößlerDie 16-jährige Kira-Vanessa Partheil entschieden. Am Samstag wird sie offiziell Teil der katholischen Gemeinschaft. Foto: Bettina Dogs-Prößler

Delmenhorst. Jahrelang hatte sie mit Kirchen nichts am Hut, jetzt wird Kira-Vanessa Partheil (16) aus Delmenhorst katholisch. Mit der Erwachsenentaufe wird sie am Samstag offiziell in den Kreis der Christen aufgenommen.

Als Kira-Vanessa Partheil geboren wurde, wurde sie eines nicht: getauft. „Meine Mutter wollte mir die Entscheidung selbst überlassen“, sagt die 16-jährige Schülerin aus Delmenhorst. Und so wuchs das Mädchen heran, wurde größer und älter und kam all die Jahre ganz gut ohne Kirche aus.

Kirche in einem anderen Licht gesehen

Doch das änderte sich, als ihre Mutter an Weihnachten wieder in die Kirche wollte. „Wir sind Jahre lang nicht hingegangenen, aber ihr hatte das gefehlt.“ Und plötzlich sah auch das junge Mädchen Kirche in einem anderen Licht. Doch die Predigten in der evangelischen Kirche sprachen die Jugendliche nicht an. „Ich fand sie sterbenslangweilig.“

Erst als Freunde sie mitnahmen in die katholische St.-Marien-Gemeinde, fühlte Kira-Vanessa mehr. Sie fühlte sich aufgehoben und geborgen. Und zum ersten Mal hörte sie zu.

Intensiv mit Glauben auseinandergesetzt

„Ich habe mich in den Predigten wiedergefunden, sie passten oft zu Situationen aus meinem Leben“, schildert die Schülerin. Sie fing an, sich intensiver mit dem Thema Glauben auseinanderzusetzen, stellte Fragen und las nach. Und obwohl sie mit vielem nicht einverstanden ist, wofür die katholische Kirche steht, ist sie es doch, die ihr innerlich Halt gibt.

„Dass Frauen keine Priester werden dürfen oder Homosexuelle nicht heiraten, sehe ich durchaus kritisch“, sagt sie. Trotzdem hat sie hier ihren Glauben gefunden.

Auf den Schritt gezielt vorbereitet

Kira-Vanessa Partheil hat sich entschieden. Auch wenn die Mutter nicht damit gerechnet hätte, dass es einmal der katholische Glaube werden würde, der ihrer Tochter eine geistliche Heimat geben wird. Doch für die 16-Jährige steht fest: „Ich möchte ganz offiziell ein Mitglied der katholischen Kirche sein.“

Mit der Erwachsenentaufe am Samstag wird sie das. In zahlreichen Gesprächen wurde sie auf diesen Schritt vorbereitet, unterstützt von ihrer Taufpatin Marianne Etrich, die auch die Pastoralreferentin der Gemeinde ist.

„In St. Marien komme ich zur Ruhe“

Mit ihr lernte sie die Grundsätze des Glaubens, die Zehn Gebote und verinnerlichte das Glaubensbekenntnis. Kira-Vanessa: „Ich wollte nicht mehr nur dabei sein, sondern ein richtiger Teil der Gemeinde sein.“ Dazugehören, zu einer Gemeinschaft, in der sie sich wohlfühlt und in der sie Zuflucht findet, wenn es um die Seele schwer wird. „Denn in St. Marien“, sagt sie, „komme ich zur Ruhe.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN