„Dschungelbuch“ im Kleinen Haus Actionreiches Urwald-Musical begeistert Groß und Klein

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Eine außergewöhnliche Freundschaft zwischen Bär und Mensch: Szene mit Balu (Stefan Peters) und Mogli (Brix Schaumburg) im Musical „Dschungelbuch“ im Kleinen Haus. Foto: Melanie HohmannEine außergewöhnliche Freundschaft zwischen Bär und Mensch: Szene mit Balu (Stefan Peters) und Mogli (Brix Schaumburg) im Musical „Dschungelbuch“ im Kleinen Haus. Foto: Melanie Hohmann

Delmenhorst. Schon viele Generationen haben sich vom Buchklassiker „Das Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling und diversen Filmadaptionen in den Bann ziehen lassen. Am Samstag füllte die weltberühmte Geschichte um das mutige Findelkind Mogli und den tapsigen Bär Balu in Gestalt eines kindgerechten Musicals gleich zweimal das Theater Kleines Haus.

Rund 450 kleine und große Zuschauer sahen die Inszenierung des Theaters Liberi am Vormittag, nachmittags ließen sich dann etwa 500 Besucher von der ebenso action- wie lehrreichen Urwaldgeschichte packen. Schon in der Pause konnte man in zahllose strahlende Kindergesichter schauen, und zum Schluss spendeten Groß und Klein den Darstellern kräftigen Applaus.

Überzeugende Leistung des Ensembles

Brix Schaumburg als Mogli und Stefan Peters in der Rolle des Balu wurden mit besonders kräftigem Beifall bedacht, sie füllten die außergewöhnliche Freundschaft zwischen dem Wolfsjungen und dem Bär mit Leben. Dem gesamten Ensemble gelang es überzeugend, die Charakteristika der Tiere im „Dschungelbuch“ von der unentwegt nach Bananen gierenden Affenbande bis zum Furcht einflößenden Tiger Shir Khan herauszuarbeiten. „Tierische“ Kostüme und ein farbenfrohes Bühnenbild taten ihr Übriges, um das Publikum in die Welt des Dschungels zu entführen.

Neue Lieder für das Musical

Wer noch den Walt-Disney-Zeichentrickfilm mit seinen Evergreens wie „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ kennt, musste sich erst daran gewöhnen, dass für das Musical neue Lieder geschrieben wurden. Die zeitgemäßen und schwungvollen Kompositionen von Christoph Kloppenburg und Hans Christian Becker erwiesen sich als perfekt auf die Inszenierung des Stücks von Liberi-Autor Helge Fedder abgestimmt.

Musical betont Wert der Freundschaft

Steht auch die Unterhaltung im Vordergrund, so hat das Musical erkennbar den Anspruch, eine Botschaft zu transportieren. Obwohl Mogli erkannt hat, dass er ein Menschenkind ist, hat er dank der Treue und Freundschaft der Urwaldbewohner ein Zuhause im Dschungel gefunden. Oder, um es mit den beiden lustigen Geiern zu sagen: „Freunde sind das Wichtigste auf der Welt.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN