Großbauprojekt in Delmenhorst Neues City-Parkhaus wird rund 500.000 Euro billiger

Von Frederik Grabbe

Derzeit sind auf dem Baufeld für das neue City-Parkhaus Rohrleitungsarbeiten zu beobachten. Foto: Frederik GrabbeDerzeit sind auf dem Baufeld für das neue City-Parkhaus Rohrleitungsarbeiten zu beobachten. Foto: Frederik Grabbe

Delmenhorst. Das neue City-Parkhaus in Delmenhorst verbilligt sich um eine halbe Million Euro. Hintergrund sind die wegfallenden Stellflächen für das JHD, die das Parkhaus nun auf zehn Ebenen schrumpfen lassen. Unterdessen sehen die City-Kaufleute eine verschärfte Parkplatznot in der Innenstadt.

Das neu entstehende City-Parkhaus schrumpft von 14 auf zehn Ebenen – und wird darum billiger. Wie die Sprecherin der für den Bau verantwortlichen Stadtwerkegruppe, Britta Fengler, auf Nachfrage mitteilt, werden sich die Kosten für den Bau Am Stadtwall nun auf „rund sechs Millionen Euro“ belaufen. Ursprünglich hatte der Planansatz 6,5 Millionen Euro betragen. Fenglers Angaben nach wird das Gebäude künftig nicht mehr 640 sondern 440 Parkplätze vorhalten. 160 Stellflächen waren vor der Insolvenz des Josef-Hospitals ursprünglich dem Krankenhaus vorbehalten, aufgrund von Unklarheiten bei Grundstücksfragen und Versicherungsgeldern ist die Standortfrage für den Klinikneubau aber wieder komplett offen.

Rohrleitungsarbeiten sind angelaufen

Unterdessen geht es beim Bau des neuen City-Parkhauses merklich voran: Vergangene Woche haben die Bagger einzelne im Erdreich verbliebene Pfahlkopffundamente zurückgebaut, in dieser und in den kommenden Wochen erfolgen Erdbau- und Rohrleitungsarbeiten, wie Fengler auf Nachfrage sagt. „Während dieser Rohrleitungsarbeiten werden auf dem Baufeld die Entwässerungsleitungen für Schmutz- und Niederschlagswasser sowie diverse Kabelleerrohre für die Parkraumbewirtschaftung verlegt“, konkretisiert sie.

Jahresende 2018 soll das Parkhaus fertig sein

Wie berichtet, hätten die Arbeiten am neuen Parkhaus schon im November 2017 beauftragt werden sollen. Dass sich nun erst seit dem 12. März auf der Baustelle etwas tut, soll die geplante Eröffnung zum Ende des Jahres aus Sicht der Stadtwerke aber nicht beeinflussen, heißt es auf Nachfrage. Ursprünglich hatte Stadtwerkechef Hans Ulrich Salmen davon gesprochen, „deutlich vor dem Weihnachtsgeschäft 2018“ das Gebäude in Betrieb zu nehmen.

dk-Webcam: So ist der aktuelle Stand der Bauarbeiten:

 LIVE 

Genehmigungen stehen noch aus

Unterdessen teilt Fengler auf Anfrage mit, dass noch Genehmigungen für die Errichtung des Parkhauses ausstehen. Aus dem Rathaus heißt es dazu: „Aus Sicht des Fachdienstes Bauordnung ist alles im Plan; auch das Genehmigungsverfahren. Zurzeit wird die erste notwendige Teilgenehmigung vorbereitet und voraussichtlich in Kürze erteilt.“

Endabstimmung zur Optik steht noch aus

Wie das Parkhaus konkret aussehen wird, ist übrigens noch nicht vollends klar. Nach der stadtweiten Abstimmung über die Fassadengestaltung hatten sich die Delmenhorster für die Variante „Paneele mit Stadtbildern“ entschieden. Dieser große Gestaltungsentwurf sieht mehrere großflächige grüne Täfelungen sowie Bilder von Stadtansichten vor, die austauschbar sind – somit lasse sich die Optik leicht immer wieder neu verändern, hieß es damals. Salmen hatte betont, dass sich letztendlich das fertige Parkhaus vom Entwurf unterscheiden könne. Eine finale Abstimmung in dieser Frage sei bislang noch nicht erfolgt, teilt Fengler nun mit.

Ansonsten seien am Parkhausbau, der unter anderem 150 Radstellplätze enthält, keine Änderungen zu erwarten.

Kaufleute sehen „existenzbedrohende“ Parkplatznot

Unterdessen betont der Kaufleute-Sprecher Christian Wüstner, dass sich zuletzt die Parkplatznot in der Innenstadt für die Einzelhändler noch einmal verschärft hat. „Baumaschinen nehmen etwa auf dem Vorwerk Parkraum weg, zudem wurde die Brötchentaste ausgesetzt – einige von uns merken das deutlich. Für diese Kaufleute ist der Parkplatzmangel existenzbedrohend“, warnt Wüstner. Er erneuert seine Forderung, auch Am Vorwerk endlich mehr Parkplätze zu schaffen. „Seit länger als einem Jahr wird über diese Frage diskutiert und es tut sich absolut nichts. Das ist sehr frustrierend.“

Parkraumkonzept soll im April aufs Tableau kommen

Erste Anläufe der Stadt, vor dem Hintergrund der Hertie-Wiederbelebung auf dem Vorwerk ein Parkhaus oder Parkdeck zu errichten, datieren auf den März 2016. Zuletzt war im Rat im Juni 2017 ein Grundsatzbeschluss hierzu wegen Beratungsbedarf der Politik zurückgestellt worden. Im Oktober 2017 erteilte der Rat der Verwaltung einen Prüfauftrag für das Parkraumangebot in der Innenstadt. Im April 2018 könnte nun Bewegung in die Sache kommen: Auf Nachfrage teilt Stadtsprecher Timo Frers mit, dass im Planungsausschuss und dann im Rat ein Parkkonzept für die Innenstadt Thema sein soll.

dk-Webcam zeigt die Bauarbeiten

Wie schon der Abriss, wird auch der Neubau des Parkhauses vom dk mit einer Webcam dokumentiert. Sie macht von Montag bis Freitag zwischen 7 und 18 Uhr im Abstand von 15 Minuten ein neues Bild der Baustelle. Hier geht es zum Livebild.