Verursachern droht Anzeige Grünstreifen am Delmenhorster Jute-Center illegal abgeholzt

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Erheblicher Schaden: Am Fußweg zwischen Weber- und Richtstraße ist radikal die Säge angesetzt worden. Foto: Marco JuliusErheblicher Schaden: Am Fußweg zwischen Weber- und Richtstraße ist radikal die Säge angesetzt worden. Foto: Marco Julius

Delmenhorst. Im Grünstreifen am Verbindungsweg zwischen Weberstraße und Richtstraße sind auf städtischem Grund westlich vom Jute-Center illegal und großflächig zahlreiche Sträucher und Bäume gekappt worden.

„Die Stadtverwaltung hat von den Fällarbeiten am 9. März Kenntnis erlangt. Mitarbeiter sind dann sofort an den Ort geeilt und haben die Arbeiten gestoppt. Zu diesem Zeitpunkt war allerdings bereits ein Schaden von einem erheblichen Ausmaß entstanden“, teilt Stadtsprecher Timo Frers auf dk-Nachfrage mit. Wie groß der Schaden insgesamt ist, lässt die Stadt derzeit per Gutachten klären. „Die Stadtverwaltung ist extrem verstimmt, das ist keine Bagatelle“, sagt Frers, der mit Verweis auf das laufende Verfahren keine Angaben zu den der Stadt bekannten Verursachern machte. Es laufe dann auf eine Anzeige hinaus. „Es handelt sich bei der nicht genehmigten Abholzung auf städtischem Grund um eine Ordnungswidrigkeit“, sagt Frers. Erschwerend komme hinzu, dass das Bundesnaturschutzgesetz vom 1. März bis 30. September das tiefe Abschneiden oder auf den Stock setzen von Gehölzen ausdrücklich verbiete.

Ob die Firma Saller Bau aus Weimar, die das Jute-Center seit 2011 betreibt, als direkter Anlieger des betroffenen Grünstreifens die Arbeiten beauftragt oder Kenntnis über die Fällungen hat, ist offen. Von Saller war bislang noch keine Stellungnahme zu erhalten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN