Autobahn 1 Mehrere Unfalle im Baustellenbereich in Höhe Stuhr

Von Marco Julius

Zu mehreren Unfällen ist es am Montag auf der A1 in Stuhr gekommen. Foto: Michael GründelZu mehreren Unfällen ist es am Montag auf der A1 in Stuhr gekommen. Foto: Michael Gründel

Stuhr. Zu mehreren Unfällen ist es am Montag auf der A1 in Stuhr gekommen.

Am Montag ist es zunächst gegen 11:15 Uhr zu einem Unfall zwischen zwei Lastwagen im Baustellenbereich auf der A1 zwischen dem Dreieck Stuhr/ Brinkum gekommen. Aus Unachtsamkeit fuhr ein 20-jähriger Niederländer mit seinem Laster auf einen weiteren LKW eines 57-jährigen aus Hannover auf. Aufgrund von herumfliegenden Fahrzeugteilen wurde der Wagen einer 49-jährigen aus Scharbeutz beschädigt. Der Laster des Niederländers war laut Polizei nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Durch eine Spezialfirma ist die Fahrbahn aufgrund von ausgetretenden Betriebstoffen gereinigt woerden. Für die Reinigungs- und Aufräummaßnahmen wurde die A1 in Fahrtrichtung Osnabrück bis 16.30 Uhr gesperrt. Durch die Vollsperrung bildete sich ein Rückstau von ca. 20 Kilometern. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Es entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.

Unfall auch in Gegenrichtung

Gegen 13:15 Uhr kam es auf fast gleicher Höhe, allerdings in Fahrtrichtung Hamburg, zu einem weiteren Unfall zwischen drei Autos. Eine 32-jährige aus Coesfeld musste mit ihrem VW Tiguan verkehrsbedingt im Baustellenbereich abbremsen. Eine 36-jährige Lüneburgerin reagierte entsprechend und bremste ihren VW Polo ebenfalls ab. Dies übersah allerdings ein 51-jähriger aus Wahstedt und fuhr mit seinem Wagen auf den VW Polo auf. Dieser wurde durch den Zusammenstoß auf den Wagen der 32-jährigen geschoben. Das Fahrzeug des Mannes aus Wahstedt war durch den Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Durch den Abschleppvorgang bildete sich zeitweise ein Rückstau von etwa drei Kilometern. Bei dem Unfall ist niemand verletzt worden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa. 6.000 Euro.

Unfall im Rückstau

Im Bereich des Rückstaus kam es dann gegen 14 Uhr zu einem weiteren Auffahrunfall zwischen drei Autos in Fahrtrichtung Hamburg. Bei diesem Unfall übersah eine 34-jährige Hamburgerin den Bremsvorgang eines 32-jährigen Porschefahrers aus Osnabrück und fuhr diesem mit ihrem Auto auf. Durch den Zusammenstoß wurde der Porsche Cayenne auf den Wagen eines 39-jährigen aus Köln geschoben. Auch bei diesem Unfall wurde keiner der Unfallbeteiligten verletzt. Alle drei Fahrzeuge waren fahrbereit. Der Sachschaden wird auf 9.800 Euro geschätzt.