Ein Bild von Marco Julius
21.03.2018, 09:27 Uhr KOLUMNE

Quergedacht: Warte nur ein Weilchen

Von Marco Julius


Der Frühling lässt auf sich warten. Foto: Ursula Düren/dpaDer Frühling lässt auf sich warten. Foto: Ursula Düren/dpa

Delmenhorst. Der Mensch ist ein zum Warten verdammtes Wesen. Immerfort muss er warten. Auf den Durchbruch. Aufs Christkind. Auf Godot. Den Feierabend. Auf einen brauchbaren Gedanken von Jens Spahn. Und ganz aktuell auf den Frühling. Eine neue Folge „Quergedacht“.

Dass die Zeit, die der Mensch während eines durchschnittlichen Lebens in Wartezimmern bei Ärzten verbringt, zusammengerechnet locker ausreicht, um selbst fix Medizin zu studieren und eine Praxis für Allgemeinmedizin zu eröffnen, ist ein bekanntes Bonmot. Mag sein, dass am Ende doch knapp zwei Wochen fehlen, aber klar wird allemal: Der Mensch ist ein zum Warten verdammtes Wesen. Immerfort muss er warten. Auf den Durchbruch. Aufs Christkind. Auf Godot. Den Bus. Den Feierabend. Auf die oder gleich auf sechs Richtige. Auf einen kleinen Tipp. Auf eine große Idee. Auf die Ankunft. Auf die Abfahrt. Auf einen brauchbaren Gedanken von Jens Spahn. Und jetzt aktuell eben auf den Frühling. Bei dem ein oder anderen, der angesichts der frostigen Tage blau angelaufen ist, geht die Farbe schon ins Dunkle über. Frühling? Kannste warten, biste schwarz wirst, heißt es ja. Unsereins wartet ja nicht nur auf den Lenz, von unserer Warte aus betrachtet wird es sogar Zeit für den zweiten Frühling.

Vor Wut die Zeit totschlagen

Findige Wissenschaftler haben übrigens errechnet, dass der Mensch rund fünf Jahre seiner Lebenszeit mit Warten verbringt. Pro Jahr steht er allein satte sechs Stunden wartend in Schlangen vor Supermarktkassen. Noch einmal 38 Stunden pro Jahr verbringt der Mensch im Stau. Und das nicht nur im Frühling. Warten kann so wütend machen, dass man – ungeduldig werdend – am liebsten die Zeit totschlagen möchte. Warten kann aber auch hoffen bedeuten. Hoffen wir also auf den Frühling, in dem wir dann auf den Sommer warten werden. Das Warten nimmt eben kein Ende.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN