Verkehrsunfallstatistik Großbaustelle auf A1 in Stuhr verdoppelt Zahl der Unfälle

Von Marco Julius

Auf der A1 kommt es zwischen dem Dreieck Stuhr und Brinkum immer wieder zu Staus. Dadurch ist auch die Zahl der Unfälle gestiegen. Archivfoto: NonstopnewsAuf der A1 kommt es zwischen dem Dreieck Stuhr und Brinkum immer wieder zu Staus. Dadurch ist auch die Zahl der Unfälle gestiegen. Archivfoto: Nonstopnews

Delmenhorst/Stuhr. Die Großbaustelle auf der A 1 zwischen den Anschlussstellen Groß Ippener und Bremen-Brinkum hat im Jahr 2017 zu einem sprunghaften Anstieg der Unfallzahlen geführt. Das geht aus der Verkehrsunfallstatistik hervor, die die hiesige Polizeiinspektion jetzt veröffentlicht hat.

Allein im Landkreis Diepholz stieg die Zahl der Unfälle wegen der Baustelle von 253 im Jahr 2016 auf 508 im vergangenen Jahr. Präventive Maßnahmen hätten zwar die Steigerung der Verkehrsunfälle um mehr als das Doppelte innerhalb der Baustellensituation nicht verhindern können, sie „führten aber zu einer Verringerung der Zahl der Schwerverletzten um 44 Prozent von 18 auf nur zehn Personen“, teilt die Polizei mit. Verkehrstote seien in dem Bereich gar nicht zu beklagen gewesen.

Der Einflussbereich der erwähnten Großbaustelle ist quasi identisch mit dem Ortsbereich der Gemeinde Stuhr. „Die eingeschränkte Verkehrssituation in der Baustelle führte im vergangenen Jahr zu täglichen Verkehrsstörungen und Staulagen und hat dabei die Verkehrsunfallentwicklung bestimmt“, erläutert die Polizei.

Erwartungsgemäß seien die Unfallzahlen stark angestiegen, während sich die Schwere der Unfallfolgen durch die gefahrenen geringeren Geschwindigkeiten aber erheblich verringert habe. „Das bereits im Spätherbst 2016 von den verantwortlichen Behörden und der Autobahnpolizei entwickelte Sicherheitskonzept hat sich bei der Bewältigung dieser für die Verkehrsabläufe einschneidenden Baumaßnahme äußerst positiv ausgewirkt“, bilanziert die Polizei.

Unfallzahl auch im Stadtgebiet höher

Auf den Schnellstraßen im Stadtgebiet Delmenhorst hat die Autobahnpolizei 147 (2016: 128) Verkehrsunfälle aufgenommen. Dabei wurden 22 (12) Verkehrsunfälle mit Personenschaden registriert bei denen neun (0) Verkehrsteilnehmer schwer und 20 (13) leicht verletzt wurden.

Diese Zunahme erklärt sich laut Polizei insbesondere mit Auffahrunfällen, die sich an Rückstausituationen ereigneten, die durch Störfälle in der Großbaustelle Stuhr verursacht wurden, also einen Stau auf der A 28 bis in das Stadtgebiet Delmenhorst zur Folge hatten.