Auch Theater und Blasmusik dabei Ein Festival der Chöre zum 40. Kulturfest in Varrel

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Chor Chorisma – hier bei einem Auftritt im Januar im Stuhrer Rathaus – wird beim Kulturfest in der Gutsscheune Varrel mit von der Partie sein. Archivfoto: Frederik GrabbeDer Chor Chorisma – hier bei einem Auftritt im Januar im Stuhrer Rathaus – wird beim Kulturfest in der Gutsscheune Varrel mit von der Partie sein. Archivfoto: Frederik Grabbe

Stuhr. „Wenn Kultur sich frei entfaltet“ lautet am Sonntag, 18. März, das Motto in der Gutsscheune Varrel. Zum zweiten Mal findet das Stuhrer Kulturfest an nur einem Tag statt. Die Verkürzung hat sich im vergangenen Jahr bewährt.

Es ist nicht selbstverständlich, dass Mitwirkende und Publikum einer kulturellen Veranstaltung über Jahrzehnte treu bleiben. Der von neun Chören, vier Blasorchestern, der Heimatbühne Stuhr sowie dem Kunstverein MachArt gebildete Gemeindekulturring lädt jetzt zum 40. Mal zum Stuhrer Kulturfest ein.

Reduzierung auf einen Tag hat sich gelohnt

Bereits im vergangenen Jahr haben die Organisatoren auf ein verändertes Publikumsverhalten reagiert und das bis dahin zweitägige Kulturfest mit Programm am Samstagabend und Sonntagvormittag auf den Sonntagnachmittag konzentriert. „Das ist sehr gut angenommen worden“, sagt Edgar Hentschel vom Programmausschuss des Kulturrings. Auch wurden erstmals Kaffee und Kuchen angeboten. Dass dabei zusätzlich viele Kinder im Schlepptau von Oma und Opa in die Gutsscheune gekommen sind, sieht Hentschel als weiteren Pluspunkt, da so auch vermehrt jüngere Menschen in Berührung mit dem kulturellen Spektrum des Gemeindekulturrings kommen.

Heimatbühne, Bläser und Männerchort

Die Türen der Gutsscheune öffnen sich am 18. März ab 14 Uhr, Kaffee und Kuchen gibt es ab 14.30 Uhr. Das Programm beginnt um 16 Uhr. Zuvor sorgen die Klosterbläser Heiligenrode und die Blockener Blasmusikanten für eine stimmungsvolle Untermalung. Vor der Pause treten der Chor SMS, der Kirchenchor Stuhr und Varrel, die Heimatbühne Stuhr, die Posaunenkinder, Chorisma und der Kirchenchor Seckenhausen auf. Außerdem spielt die Heimatbühne Stuhr Sketche. Nach der Unterbrechung geht es mit dem Allegro-Chor weiter, es folgen der Männerchor Harmonie, die Chöre Potpourri und Chorios, die Concert-Chofgemeinschaft Stuhr und der Shanty-Chor Brinkum. Am Ende stimmen allein ein gemeinsames Schlusslied mit ein. Anders als in den Vorjahren wird die Ausstellung von MachArt nicht parallel zur Musik im Gutshaus gezeigt, sondern zu einem späteren Zeitpunkt.

Karten im Bürgerbüro und bei den Ensembles

Der Eintritt kostet im Vorverkauf acht, an der Tageskasse zehn Euro. Für Kaffee und Kuchen sind zusätzlich fünf Euro zu zahlen. Karten gibt es vorab im Bürgerbüro und bei den beteiligten Ensembles.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN