Nacht der Jugend Delmenhorster setzen Zeichen für Frieden

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Mosaik ziert seit Montag das Foyer des Bürgerbüros. Foto: Marie BusseDas Mosaik ziert seit Montag das Foyer des Bürgerbüros. Foto: Marie Busse

Delmenhorst. Ein Zeichen für Frieden setzen. Das war das Ziel der Kinder und Jugendlichen in Delmenhorst, die aus Fliesenresten eine Taube bastelten.

Kinder und Jugendliche der Awo-Flüchtlingsunterkunft haben während der „Langen Nacht der Jugend“ im vergangenen November ein Zeichen für Frieden gesetzt. Gemeinsam mit Gästen bastelten sie eine Friedenstaube. Markus Pragal, Erster Stadtrat, Marlies Lüdeke vom Fachdienst Jugend, das „Breite Bündnis gegen Rechts“ und Kinder der Unterkunft enthüllten die Taube am Montag im Foyer des Bürgerbüros. „Die Friedenstaube hat im Bürgerbüro einen würdigen Platz, weil hier viele Menschen ein und ausgehen“, sagte Markus Pragal. Für das Mosaik wurden alte Fliesen aus der ehemaligen Bundeswehrkaserne, die heute Flüchtlinge beherbergt, zerschlagen und als Friedenssymbol neu zusammengesetzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN