„Sehr gut“ bei IHK-Ausbildung Fünf Berufsbeste aus Bereich Delmenhorst geehrt

Von Kai Hasse

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Thomas Hildebrandt bei dem Empfang zusammen mit (v.l.) Niclas Litke, Torben Würdemann, Jens Brinkmann und Jonte Block. Nicht im Bild ist Miles Löw. Foto: Andreas BurmannDer stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Thomas Hildebrandt bei dem Empfang zusammen mit (v.l.) Niclas Litke, Torben Würdemann, Jens Brinkmann und Jonte Block. Nicht im Bild ist Miles Löw. Foto: Andreas Burmann

Delmenhorst/Oldenburg. 106 junge Leute aus dem Bereich der Oldenburgischen IHK sind nun besonders ausgezeichnet worden. Sie hatten die Note „Sehr gut“. Fünf von ihnen kamen aus Delmenhorst oder dem Landkreis Oldenburg.

Mit der Note „Sehr gut“ haben fünf ehemalige Azubis aus Delmenhorst und dem Umland ihre Ausbildung bei IHK-Betrieben der Region abgeschlossen. Für sie gab es nun einen besonderen Empfang in der Markthalle in Rodenkirchen (Wesermarsch).

Fünf Beste aus Delmenhorst und Umgebung

Mit dabei waren der Werkzeugmechaniker Jonte Block (Amazonen-Werke, Hude), der Elektroniker für Geräte und Systeme Jens Brinkmann (Assmy & Böttger Electronics, Großenkneten), der Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Nicolas Litke (Thomas Großklaus Generalvertretung der Allianz, Hude), der technische Systemplaner Miles Löw (Johann Christoffers GmbH, Delmenhorst) und der Bankkaufmann Torben Würdemann (Volksbank Delmenhorst Schierbrok).

Appell an weiter starke Ausbildung

Insgesamt sind 106 junge Leute ausgezeichnet worden. Das sind 29 Berufsbeste mehr als im Vorjahr. An der Feierstunde nahmen außer den ehemaligen Auszubildenden deren Eltern und Vertreter der Ausbildungsbetriebe teil. Anregungen und Erfahrungen für die Arbeitswelt gab den jungen Menschen IHK-Vizepräsident Jan Müller mit auf den Weg. Er appellierte an die Betriebe, weiterhin möglichst viel auszubilden und vor allem die Ausbildungsqualität im Auge zu behalten. „Denn darüber entscheidet sich, welche Firmen mit gut geeigneten Nachwuchskräften im Wettbewerb bestehen.“

Wichtig für Wettbewerbsfähigkeit der Region

50 der besonders erfolgreichen Absolventen durchliefen eine kaufmännische Ausbildung, in den gewerblich-technischen Berufen waren es 56. 1471 Auszubildende in 83 Berufen hat die IHK in diesem Winter insgesamt geprüft. Dafür waren 947 Prüfer ehrenamtlich im Einsatz. Ihnen und den 73 Ausbildungsstätten dankte Dr. Thomas Hildebrandt, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK. Ausbildungsbereitschaft, hochwertige Ausbildung und Bindung der Absolventen an das Unternehmen und die Region seien wichtig für die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft im Oldenburger Land.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN