Delmenhorster Traditionsgeschäft Juwelier Buchholz zieht im Sommer an Bahnhofstraße

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Annika Buchholz-Havekost hat große Pläne für das neue Domizil im Haus Grundmann an der Bahnhofstraße 41. Foto: Melanie HohmannAnnika Buchholz-Havekost hat große Pläne für das neue Domizil im Haus Grundmann an der Bahnhofstraße 41. Foto: Melanie Hohmann

Delmenhorst. Das traditionelle Juwelier-Geschäft Buchholz verlässt die Kaufpark-Passage, bleibt aber dem Standort Delmenhorst weiter treu. Im Sommer wechselt das Geschäft an die Bahnhofstraße 41 und bezieht die Räume, die früher vom Juwelier Grundmann und zuletzt – vor einer längeren Zeit des Leerstandes – von Schumann Design genutzt wurden.

„Wir haben den Wechsel nicht langfristig geplant“, sagt Geschäftsführerin Annika Buchholz-Havekost, die mit ihrem Vater, dem Senior-Chef Heinz-Jürgen Buchholz, die Geschäfte führt.

Es sei vor allem die unsichere Zukunft in der Kaufpark-Passage gewesen, die den Umzug angeschoben habe. „Noch einmal einen Mietvertrag abzuschließen, ohne zu wissen, ob und was im Kaufpark passiert, das wollten wir nicht“, sagt die Geschäftsführerin auch mit Blick auf „die immer unattraktiver werdende Lage in diesem Teil der Innenstadt“. Als dann die Möglichkeit kam, dass Haus Grundmann an der Bahnhofstraße zu erwerben, haben Annika Buchholz-Havekost und ihr Mann Michael Havekost zügig zugeschlagen.

Mitarbeiter bleiben dabei

Am neuen Standort, an dem bereits die Arbeiten für die Neueröffnung laufen, werden alle Mitarbeiter – fünf Fachverkäuferinnen, zwei Goldschmiedemeister und ein Uhrmacher – weiter beschäftigt. „Der Umzug gibt uns allen neuen Auftrieb. Wir freuen uns auf das Haus, das für Tradition steht“, sagt Annika Buchholz-Havekost, in dritter Generation in der Geschäftsführung. Seniorchef Heinz-Jürgen Buchholz, lange Jahre Sprecher der Innenstadt-Kaufleute, bleibe natürlich auch im Haus, um einen problemlosen Übergang zu schaffen. Seit annähernd 55 Jahren ist er in Delmenhorst als Juwelier aktiv. Im Oktober 1973 zog er dann, nach den ersten zehn Jahren in Delmenhorst, mit seinem Geschäft in den neu eröffneten Kaufpark.

Start im Spätsommer

Im neuen Domizil soll es im August oder September losgehen. Das Haus bekommt unter anderem eine komplett neue Fensterfront und bietet am Ende mehr Fläche für Verkaufsraum und Werkstatt als das jetzige Geschäft.

Vom Umzug nicht betroffen ist das Juwelier-Geschäft Steinfeld, das ebenfalls zu Buchholz gehört. Es bleibt an der Langen Straße 2.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN