Pro und Contra aus der Partei Delmenhorster SPD bei Groko-Abstimmung uneins

Von Kai Hasse

Für die Groko oder dagegen? Auch in Delmenhorst wird darüber kontrovers diskutiert. Foto: Peter Steffen/dpaFür die Groko oder dagegen? Auch in Delmenhorst wird darüber kontrovers diskutiert. Foto: Peter Steffen/dpa

Delmenhorst. 352 Mitglieder der SPD müssen in Delmenhorst entscheiden, ob sie eine Große Koalition mit der CDU/CSU wollen. Eine einheitliche Meinung gibt es nicht. Das dk hat den Landtagsabgeordneten Deniz Kurku und den stellvertretenden Unterbezirksvorsitzenden Christian Altkirch nach ihrer Meinung gefragt.

In vielen internationalen Themen schaut Europa auf Deutschland, und Deutschland schaut, alle Themen der Zukunft betreffend, auf 463.700 SPD-Mitglieder: Bis zum Ende der laufenden Woche wird die Partei das Votum einer bundesweiten Mitgliederbefragung über die Große Koalition mit der Union bekanntgeben. Sie müssen entscheiden, ob der bisher ausgehandelte Vertrag mit den konservativen Parteien tatsächlich umgesetzt werden soll.

Pro und Contra

Bis zum Freitag muss die Post bei den SPD-Parteihäusern sein. Im Unterbezirk Stadt Delmenhorst können 352 Mitglieder mitabstimmen, im Oldenburger Land sind es 700. Welche Argumente es für und wider die Groko gibt, hat das dk bei führenden regionalen Sozialdemokraten erfragt. Der Landtagsabgeordnete Deniz Kurku spricht für die Groko, der stellvertretende Unterbezirkssorsitzende Christian Altkirch gegen die Groko.