Feste, Führungen und vieles mehr Volles Programm rund um den Frauentag in Delmenhorst

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Beim Frauenempfang – wie hier im Jahr 2015 – geht es durchaus bunt zu. Archivfoto: Andreas NistlerBeim Frauenempfang – wie hier im Jahr 2015 – geht es durchaus bunt zu. Archivfoto: Andreas Nistler

Delmenhorst. Der Internationale Frauentag steht am Donnerstag, 8. März 2018, an. In Delmenhorst gibt es rund um den Tag ein vielfältiges Programm.

Delmenhorst. Der diesjährige Internationale Frauentag am Donnerstag, 8. März, soll auch in Delmenhorst wieder mit einem abwechslungsreichen Programm gefeiert werden. Gemeinsam verantwortlich zeichnen dafür Petra Borrmann von der städtischen Gleichstellungsstelle, das Nordwestdeutsche Museum für Industriekultur, der Mädchenarbeitskreis „GeSa“ (Gemeinsame Sache für Mädchen in Jugendarbeit und Schule), die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg), der türkische Arbeiterverein sowie Frauen verschiedener Parteien und Verbände.

„Das Jahr 2018 steht für 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland“, sagt Borrmann. „2018 ist im Zuge dieses wichtigen Jubiläums zu schauen, ob für Frauen jetzt wirklich alles erreicht worden ist.“

Quiz und Tanz

Mit Mädchen ab sechs Jahren werden der Internationale Frauentag und das 20-jährige Bestehen von „GeSa“ bereits am Freitag, 2. März, von 15 bis 18 Uhr gefeiert. Die jungen Gäste erwartet ein vielfältiges Programm mit Quiz, Tanz und Spielaktionen.

Auf Einladung des Kulturbüros gastiert am Montag, 5. März, Schauspielerin Cornelia Gutermann-Bauer in der Villa. Sie präsentiert ab 20 Uhr unter dem Titel „Das wahre Leben ist doch anders“ eine rasante Liebeskomödie frei nach Anton Tschechow. Weitere Infos gibt es unter (04221) 992464.

Am Internationalen Frauentag selbst werden gleich zwei verschiedene Frauenstadtführungen angeboten. Im Fabrikmuseum heißt es ab 15 Uhr „Armine Lahusen und ihr Einsatz für die Frauen auf der Nordwolle“. Die Fabrikantengattin engagierte sich – für die damalige Zeit sehr ungewöhnlich – stark für die sozialen Belange der Textilarbeiterinnen auf der „Wolle“. Treffpunkt ist an der Kasse des Fabrikmuseums, Am Turbinenhaus 12. Der Eintritt ist frei.

Vergessene Stadttöchter

Ebenfalls am 8. März ab 15 Uhr wandeln interessierte Frauen „Auf den Spuren vergessener Stadttöchter“. Treffpunkt ist am Wasserturm. Dort startet ein Rundgang der dwfg, der ganz im Zeichen von Delmenhorster Frauen steht, die in der Stadtgeschichte Spuren hinterlassen haben. Die Teilnahme kostet fünf Euro.

Erstmals gibt es am Frauentag einen Poetry-Slam. Für 18 Uhr lädt die Partei „Die Linke“ in den Irish Pub „Slattery’s“ ein. Die Beiträge widmen sich laut den Veranstaltern dem Frauentag, sind zum Lachen und Weinen, kritisch und persönlich. Der Eintritt ist frei.

Zum traditionellen Frauenempfang lädt Gleichstellungsbeauftragte Petra Borrmann am Samstag, 10. März, ins Foyer des Kleinen Hauses ein. Auf dem Programm stehen ein Überraschungskurzfilm, Theaterszenen und eine Plauderrunde mit Delmenhorster Politikerinnen. Einlass ist ab 10.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter (04221) 992006 wird gebeten.

Zum Abschluss lädt die Gleichstellungsstelle für Samstag, 17. März, ab 18 Uhr zu einem „Internationalen Fest“ in der Markthalle ein. Der Eintritt beträgt dann sechs Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN