Ohne Kennzeichen und Versicherung Autofahrer fällt doppelt wegen mehrerer Straftaten auf

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Polizei hat einen 33 Bremer Donnerstagnacht aus den Verkehr gezogen. Auf ihn kommen mehrere Strafverfahren zu. Symbolfoto: Michael GründelDie Polizei hat einen 33 Bremer Donnerstagnacht aus den Verkehr gezogen. Auf ihn kommen mehrere Strafverfahren zu. Symbolfoto: Michael Gründel

Delmenhorst. Ihm fehlte so ziemlich alles, was ein Mensch braucht, um ein Auto führen zu dürfen. Darum hat die Polizei einen 33 Bremer Donnerstagnacht aus den Verkehr gezogen. Auf ihn kommen mehrere Strafverfahren zu.

Kein Kennzeichen, keine Zulassung, keine Versicherung – und kein Führerschein: Die Polizei hat in der Nacht zu Freitag einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der gleich doppelt wegen mehrerer Straftaten aufgefallen war. Nach Angaben der Delmenhorster Beamten hielten sie gegen 2.40 Uhr auf der Annenheider Allee einen 33 Jahre alten Autofahrer bei einer Kontrolle an. Dabei stellten sie die erwähnten Mängel fest – und bemerkten auch, dass der Bremer gegen 1 Uhr bereits von der Autobahnpolizei auf der B75 kontrolliert worden war. Wie Polizeisprecherin Sandy Tschöpe auf Nachfrage erklärt, war dem Mann bereits da die Weiterfahrt untersagt worden, zumal er mit falschen Nummernschildern gefahren war.

Polizei zieht bei zweiter Kontrolle Fahrzeugschlüssel ein

Er zeigte sich reumütig und hätte eigentlich einen Abschleppwagen rufen müssen – bloß missachtete er diese Weisung. Bei der neuerlichen Kontrolle zogen die Polizisten darum den Fahrzeugschlüssel ein. Auf den 33-Jährigen kommen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, wegen Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz, das Kraftfahrsteuergesetz und die Abgabenordnung diverse Strafverfahren zu.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN