Delmenhorst putzt sich heraus Bewohner von Gut Dauelsberg machen hektarweise sauber

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Bewohner Carsten Pleus und Dieter Stolzenberg sind von der Aktion begeistert. Foto: Marie BusseDie Bewohner Carsten Pleus und Dieter Stolzenberg sind von der Aktion begeistert. Foto: Marie Busse

Delmenhorst. Die Bewohner von Gut Dauelsberg waren von Anfang an bei der Aufräumaktion „Delmenhorst...putzt sich heraus“ dabei. So fanden sie in den vergangenen 14 Jahren zahlreiche Kuriositäten.

„Im letzten Jahr habe ich einen Ausweis gefunden“, sagt Carsten Pleus. Er ist seit vielen Jahren bei der Aufräumaktion dabei und immer noch begeistert. „Wir fahren zusammen mit dem Trecker raus und finden dabei unterschiedliche Sachen. Außerdem ist das Wetter immer gut, wenn wir aufräumen“, erklärt er. Rund 30 Bewohner werden auch in diesem Jahr an der stadtweiten Putzaktion teilnehmen. „Das hat bei uns Eventcharakter und gehört zum festen Jahresprogramm“, betont Einrichtungsleiter Helmut Blauth. Die Aktion biete außerdem die Möglichkeit, den Bewohner einen guten Umgang mit der Natur zu vermitteln sagt Blauth weiter.

Die Stadt stellt den Bewohnern Warnwesten, Müllsäcke und Greifzangen zur Verfügung. In diesem Jahr spendet die LzO erstmals zwei Euro für jeden Teilnehmer. Das Geld geht zu gleichen Teilen an die Delmenhorster Tafel und das Integrationslotsenbüro.

Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen

Auf Gut Dauelsberg leben Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenslagen. Obdachlose Männer, die nur einige Tage auf dem Gut verbringen, genauso wie Männer, die über 30 Jahre in der Einrichtung leben. In dem Pflegeheim sind überwiegend ehemalige Bewohner der Wohnungslosen und Eingliederungshilfe untergebracht. Insgesamt leben fast 100 Menschen an der Syker Straße. „Alle, die mobil und motiviert sind, räumen mit auf“, sagt Blauth. Pleus meint: „Ich schmeiß auch mal was weg. Das ist nur fair, wenn ich dann auch Müll von anderen wegräume.“

Eine Million Quadratmeter werden gereinigt

Fast eine Million Quadratmeter werden vom Müll befreit. Dazu gehört das Gut selbst und das umliegende Gelände bis an die Autobahn. „An der Autobahn liegt immer am meisten Müll und das ärgert mich sehr“, sagt Bewohner Dieter Stolzenberg. „Die Gegend ist Landschaftsschutzgebiet. Deswegen müssen wir öfter im Jahr sauber machen“, sagt Blauth. Die Aktion der Stadt sei aber trotzdem etwas Besonderes. „Bei uns gibt es im Anschluss einen richtigen Trophäenkult. Aufgereiht sind bei Kaffee und Kuchen die unterschiedlichsten weggeworfenen Dinge zu finden“, sagt Blauth. Autoreifen, Nummernschilder oder Rehgeweihe zählt Stolzenberg auf. Die Bewohner sind sich einig, dass Putzen zusammen auch Spaß machen kann. „Ich freue mich schon darauf sauber zu machen“, sagt Pleus.

Anmeldungen möglich

Anmeldungen für die Aufräumaktion werden unter Telefon (04221) 992186 oder über www.delmenhorst.de/putzt-sich-heraus entgegengenommen. Anmeldeschluss ist Mittwoch, 28. Februar.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN