Kita an Käthe-Kollwitz-Schule Bau-Boom lässt Arbeiten an neuer Kita in Delmenhorst stocken

Von Frederik Grabbe

Wegen baulicher Verzögerungen wird die Kita an der Käthe-Kollwitz-Schule später eröffnet. Hier ein Bild der Arbeiten vom vergangenen Sommer. Archivfoto: Sonia VoigtWegen baulicher Verzögerungen wird die Kita an der Käthe-Kollwitz-Schule später eröffnet. Hier ein Bild der Arbeiten vom vergangenen Sommer. Archivfoto: Sonia Voigt

Delmenhorst. Die neue Kita an der Käthe-Kollwitz-Schule wird erst im August eröffnet. Grund hierfür sind aber nicht Einsparungen für den Krankenhaus-Kauf, sondern der allgemeine Bau-Boom.

Die neu entstehende Kita an der Käthe-Kollwitz-Schule wird nicht aus Spargründen zugunsten des Josef-Hospitals Delmenhorst (JHD) später geöffnet, sondern weil bauliche Gründe für eine Verzögerung vorliegen. Das teilt Andrea Vennebörger, Fachdienstleiterin Neubau und Erweiterungsmaßnahmen bei der Stadt Delmenhorst, auf Nachfrage mit. Im Zuge der Diskussionen um Sparmaßnahmen war der Eindruck entstanden, dass eine vom Frühjahr auf den Sommer verschobene Kita-Öffnung mehr Geld für die Rekommunalisierung des JHD freimachen könnte.

Bau-Boom lässt Bauarbeiten stocken

Die Verzögerung aber hat nichts mit Sparmaßnahmen zu tun. Vennebörger: „In erster Linie ist hier die gute Konjunkturlage in der Bauwirtschaft zu nennen. Dadurch gestaltet sich die Angebotseinholung oft sehr schwierig.“ Auch die Materialbestellung verzögere sich häufig, da die Produktion den Bedarf nicht decke. Den Angaben der Fachdienstleiterin nach haben Baufirmen zudem Probleme, genügend Mitarbeiter auf die Baustelle zu schicken, weil der Arbeitsmarkt nicht mehr hergebe. Laut Fachdienstleiter Kinderbetreuung, Gerd Galwas, soll die Kita an der Käthe-Kollwitz-Schule 3,1 Millionen Euro kosten. Der Eigenanteil der Stadt, hieß es zuvor, belaufe sich auf 758.000 Euro.

Auch Engpässe beim Feuerwehrhaus Hasbergen

Damit muss die Stadt nun erneut mit Unwegbarkeiten hervorgerufen durch den Bauboom umgehen: Erst im Oktober wurde bekannt, dass sich der neue Feuerwehr-Bau in Hasbergen wohl um 200.000 Euro verteuern wird. Die Stadt hatte damals ebenfalls Probleme, überhaupt an Angebote der Baufirmen zu bekommen.