Erste-Hilfe-ABC und Notruffunktion Handy-App hilft Delmenhorster Eltern im Kindernotfall

Von Sonia Voigt

Haben eine Kindernotfall-App für Eltern und andere Betreuer vorgestellt: (von links) Barmer-Regionalgeschäftsführer Torsten Meine und Johanniter-Ortsverbandsbeauftragter Marcel Colter. Foto: BarmerHaben eine Kindernotfall-App für Eltern und andere Betreuer vorgestellt: (von links) Barmer-Regionalgeschäftsführer Torsten Meine und Johanniter-Ortsverbandsbeauftragter Marcel Colter. Foto: Barmer

Delmenhorst. Eine Handy-App, die Eltern helfen soll, in Kindernotfällen richtig zu reagieren, haben Johanniter und Barmer in Delmenhorst vorgestellt.

Laut einer Forsa-Umfrage haben 40 Prozent der Eltern Angst, im Notfall falsch zu reagieren, berichtet Marcel Colter, Ortsverbandsbeauftragter der Delmenhorster Johanniter. Die Kindernotfall-App solle weder Arzt noch Erste-Hilfe-Kurs ersetzen, betont Barmer-Regionalgeschäftsführer Torsten Meine, „sie kann aber eine wertvolle Stütze sein, bis professionelle Hilfe eintrifft“. Und das nicht nur für Eltern, sondern auch für Erzieher, Lehrer oder Trainer.

App hilft bei Notruf und Kliniksuche

Die App beinhaltet eine Notruf- und Krankenhaus-Suchfunktion, ein nach Symptomen geordnetes Erste-Hilfe-ABC und Tipps zur Unfallvermeidung. Sie funktioniert auf Android und iOS und ist kostenlos im Google Play Store sowie im Apple App Store erhältlich. Bei der Ausarbeitung der App hat das Universitätsklinikum Münster Johanniter und Barmer unterstützt.