Diskussion um Delmenhorster Bad DLRG betont Wert ihrer Bahnzeiten in Grafttherme

Von Sonia Voigt

Der örtliche DLRG-Vorstand betont in der Diskussion um Bahnzeiten in der Grafttherme, wie wichtig die Schwimmausbildung ist. Archivfoto: Michael KornDer örtliche DLRG-Vorstand betont in der Diskussion um Bahnzeiten in der Grafttherme, wie wichtig die Schwimmausbildung ist. Archivfoto: Michael Korn

Delmenhorst. Wie dringend die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ihre Bahnzeiten im Schwimmbad benötigt, betont der Vorstand der Ortsgruppe in Reaktion auf den dk-Artikel „In der Grafttherme kann es für Schwimmer eng werden“.

Die DLRG Delmenhorst trainiere einmal wöchentlich abends viele Kinder und Jugendliche auf sehr vollen Bahnen. Nichtschwimmer müssten 2,5 Jahre auf einen Platz warten. Zusätzliche Bahnzeiten sonntagnachmittags ermöglichen den Ausbildern, selbst zu trainieren und ihre notwendigen Rettungsschwimmabzeichen aufzufrischen.

DLRG warnt vor steigender Zahl der Nichtschwimmer

Eine gute Schwimmausbildung sei auch mit Blick auf steigende Nichtschwimmerzahlen wichtig. „Wir als Ausbilder der DLRG geben das Training ehrenamtlich, sodass uns aufgrund von Schule und Beruf nur die Abende zum Schwimmunterricht möglich sind“, betont der DLRG-Vorstand und begrüßt, dass mehrere Bahnen gegen Bahnmiete zur Verfügung stehen. „Mit weniger Fläche wäre unser Training in den bestehenden Gruppen so nicht umsetzbar“, warnt die DLRG.