Interview mit DSDS-Gewinner Luca Hänni spielt neue Songs in Delmenhorst

Von Marie Busse

DSDS-Gewinner Luca Hänni kommt nach Delmenhorst.  Foto: Christoph AmmannDSDS-Gewinner Luca Hänni kommt nach Delmenhorst. Foto: Christoph Ammann

Delmenhorst. Luca Hänni kommt zusammen mit seiner Band am Samstag, 17. März in die Divarena nach Delmenhorst. Im Interview verrät er, dass er nach Delmenhorst bei Google suchte, wie wichtig Vielseitigkeit im Musikgeschäft ist und auf was sich die Fans in Delmenhorst freuen können.

Luca Hänni, geboren am 8. Oktober 1994 in der Schweizer Hauptstadt Bern, gewann 2012 die neunte Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“. Nach einer kreativen Pause und der Teilnahme an der Tanzshow „Dance Dance Dance“, ist er ab März wieder auf Tour.

Bochum, Luzern, Delmenhorst. Die Stadt liegt nicht unbedingt auf der Tourroute. Was verbindest du mit Delmenhorst?

Luca Hänni: Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich noch nie da war. Ich musste googeln, wo die Stadt liegt. Jetzt freue ich mich, in einer neuen Stadt zu spielen.

2012 hast du DSDS gewonnen. Wie blickst du auf die Zeit zurück?

Ich blicke sehr positiv auf die Zeit zurück. Ich habe sehr viel erlebt und gelernt. Schon zum fünften Mal gehe ich jetzt auf Tour, das ist wirklich ein Geschenk. Besondere Höhepunkte waren für mich die Studioaufnahmen in Los Angeles und natürlich die Teilnahme an der Show „Dance Dance Dance“.

Luca Hänni steht für Singer, Songwriter, Model und eben auch Tänzer. Wo ordnest du dich ein?

Musiker trifft es am Besten. Heute gehören Songwriting, Produzieren, Entertainment und Tanzen einfach dazu.

Ist der Stempel Casting-Show-Gewinner eher positiv oder negativ für dich?

Für mich ist es sehr positiv. Über Nacht hatte ich eine unglaubliche Aufmerksamkeit und da stellt sich die Frage, wie ich damit umgehe. Wie schaffe ich es authentisch zu bleiben und meinen Weg zu gehen? Ich glaube, mir ist das ganz gut gelungen und ich bin froh, teilgenommen zu haben. Sonst könnte ich auch nicht in Delmenhorst auftreten.

Mit „Powder“erschien 2017 deine persönlichste Single. Die Botschaft lautet: Geh immer deinen eigenen Weg. Gelingt dir das immer?

Ja, der Song ist sehr persönlich. Ich blicke im Song auf sechs Jahre Musikgeschäft mit allen Enttäuschungen und Fehlern zurück. Jetzt kann ich diese Erfahrungen teilen. Ich versuche ein Vorbild zu sein und meinen Weg zu gehen.

Der Kontakt zu den Fans scheint im Netz sehr eng. Ist das auch bei den Konzerten so?

Ja, ich pflege immer den Kontakt. Nach dem Auftritt gibt es eine Autogrammstunde und Fotos.

Was ist dir lieber? Große Hallen oder kleine Konzerte mit Wohnzimmeratmosphäre?

Das ist schwierig. Ein kleines Konzert ist immer sehr speziell. Bei 200 bis 300 Zuschauern kann ich mir Zeit nehmen. Das geht bei großen Konzerten natürlich nicht.

Worauf können sich die Fans in der Divarena freuen?

Es gibt eine komplett neue Show. Ich werde auch mehr tanzen und vier bis fünf neue Songs spielen, die noch nicht veröffentlicht wurden. Das Konzert ist also sehr exklusiv. Außerdem ist Delmenhorst die dritte Station auf der Tour, da sind wir noch etwas aufgeregter.

Noch ein Blick in die Zukunft. Was steht als Nächstes bei dir an?

Ich arbeite an einer neuen Single, die im April erscheint. Außerdem habe ich eine neue Kollektion entworfen. Vor allem werde ich mit meiner neuen Show viel unterwegs sein.


Luca Hänni wurde 1994 in der Schweizer Hauptstadt Bern geboren. 2012 gewann er die neunte Staffel der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“. Seitdem veröffentlichte er vier Studioalben, die vor allem in der Schweiz sehr erfolgreich waren.

2017 gewann er die zweite Staffel der RTL-Tanzshow „Dance Dance Dance“. Im Oktober 2017 erschien seine neue Single „Powder“.

Neben seiner Tätigkeit als Sänger und Tänzer, entwirft Luca Hänni Männermode, arbeitet als Synchronsprecher und ist als Model tätig.