Theater in Delmenhorst Torschlusspanik vor der Ehe

Von thilko gläßgen

Gerade bei der Hochzeitsvorbereitung unterläuft schon mal ein Fauxpas, der besser geheim bleibt.Foto: DerdehmelGerade bei der Hochzeitsvorbereitung unterläuft schon mal ein Fauxpas, der besser geheim bleibt.Foto: Derdehmel

Delmenhorst. Auf „Heiße Zeiten“ folgt im Kleinen Haus nun der neue Teil des Musicals mit den vier Damen. In „Höchste Zeit“ wird sich alles um den großen Traum vom Heiraten drehen.

Den Bund fürs Leben wollen sie alle vier eingehen, doch wie funktioniert überhaupt eine gute Ehe? Diese und weitere Fragen klärt das Musical „Höchste Zeit“ am Dienstag, 20. Februar, im Kleinen Haus in Delmenhorst. Um 20 Uhr schlüpfen Angelika Mann, Charlotte Heinke, Nini Stadlmann und Heike Jonca in ihre urkomischen Rollen der heiratswilligen Frauen.

Vier Frauen, eine Hoffnung

Viel unterschiedlicher könnten die vier Hauptdarstellerinnen dabei gar nicht sein. Angelika Mann ist die Hausfrau, während Charlotte Heinke eine echte Karrierefrau verkörpert. Heike Jonca schlüpft hingegen in die Rolle der vornehmen Dame – und Nini Stadlmann ist einfach die Junge unter ihnen. Doch sie alle eint die große Hoffnung, endlich den Richtigen zu finden und ihn zu heiraten.

Austoben vor dem Ehegelöbnis

So treffen sich die vier Freundinnen in einem Berliner Luxushotel, um standesgemäß zu feiern - denn für eine von ihnen geht es bald vors Standesamt. Doch vor der Hochzeitsfeier kommt natürlich der obligatorische Stress. Zwischen Brautkleidsuche, vorehelichen One-Night-Stands und schließlich sogar dem Verschwinden des zukünftigen Ehemanns gibt es einiges zu lachen.

Bekannte Gesichter unter den Schauspielerinnen

Angelika Mann ist in der Rockszene der DDR großgeworden, doch seit ihrer Übersiedlung ins damalige Westberlin 1985 schaffte sie auch den Durchbruch auf westdeutschen Bühnen. Charlotte Heinke verzückte zuletzt als Hauptdarstellerin Lisa Wartburg im Udo-Jürgens-Musical „Ich war noch niemals auf New York“. Doch auch Heike Jonca und Nini Stadlmann betreten kein Neuland. Während Jonca in der Sat1-Serie „Anna und die Liebe“ auch TV-Erfahrung hat, spielte die gebürtige Österreicherin Stadlmann auf vielen Berliner Bühnen.

Live-Band begleitet Auftritt

Auf „Heiße Zeiten“ lässt Autor Tilmann von Blomberg „Höchste Zeit“ folgen und sorgt erneut für viel Gelächter. Auch eine vierköpfige Live-Band begleitet das Musical. Carsten Gerlitz hat für sie bekannte Lieder und Evergreens umgetextet, um das voreheliche Leben der Damen bösartig-witzig zu unterstreichen. Aber auch Katja Wolff hat als Regisseurin ihren Teil zum selbst ernannten „Kult-Hormonical“ beigetragen.

Die Eintrittskarten für „Höchste Zeit“ gibt es an der Abendkasse ab 19 Uhr sowie im Vorverkauf während der regulären Öffnungszeiten (montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr) im Kleinen Haus.