39-Jähriger überführt Delmenhorster soll elfmal eingebrochen sein

Von Kai Hasse

Gleich elfmal schlug der 39-Jährige nach derzeitigen Ermittlungen zu. Symbolfoto: dpaGleich elfmal schlug der 39-Jährige nach derzeitigen Ermittlungen zu. Symbolfoto: dpa

Delmenhorst. Elf Einbrüche soll ein Mann begangen haben, der nun von der Delmenhorster Polizei überführt wurde. Aufmerksame Anwohner spielten bei den Ermittlungen eine große Rolle.

Ein 39-jähriger Delmenhorster steht im Verdacht, insgesamt elf Einbrüche begangen zu haben. Nach den polizeilichen Erkenntnissen soll der Mann die Taten überwiegend im Delmenhorster Stadtgebiet begangen haben. Bereits Anfang November hatte die Polizei ihn nach einer Kontrolle vorläufig festgenommen.

Anwohner gaben Hinweise an Polizei

Die intensiven Ermittlungen ergaben nun, dass der Delmenhorster für mehrere Taten in Frage kommt. Der bei diesen Taten verursachte Schaden wird derzeit auf über 60.000 Euro geschätzt. Zu seiner Festnahme trugen auch aufmerksame Anwohner bei, die ihre Beobachtungen der Polizei mitgeteilt hatten.

Haftbefehl erlassen

Zudem konnte die Polizei bei dem 39-jährigen Gegenstände finden, die einigen Einbrüchen zugeordnet werden konnten. Das zuständige Delmenhorster Amtsgericht erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg einen Haftbefehl gegen den Mann.