Bremer Ökologin forscht vor Sansibar Meeresbiologin aus Bremen kämpft für Seegrasflächen

Von Roman van Riel

Seegräser und Makroalgen spielen eine wichtige Rolle in tropischen Küstenökosystemen. Foto: ImagoSeegräser und Makroalgen spielen eine wichtige Rolle in tropischen Küstenökosystemen. Foto: Imago

Bremen. Wie reagieren Seegräser und Makroalgen in tropischen Küstengewässern auf Umweltveränderungen, die durch Klimawandel oder Ozeanverschmutzung verursacht werden? Dieser Frage geht Dr. Mirta Teichberg, Meeresbiologin am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT), im Rahmen des Forschungsprojektes „Seamac“ nach.

Seegräser und Makroalgen spielen eine wichtige Rolle in tropischen Küstenökosystemen. Sie sind ein zentrales Glied in der Nahrungskette und liefern wertvolle Dienstleistungen – nicht nur für andere Organismen, die in den Küstengewässern leb

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN