Brief in Bürgerschaft eingegangen Brief mit angeblich verseuchter Erde löst Polizeieinsatz in Bremen aus

Ein verdächtiger Brief hat in Bremen erneut einen Polizeieinsatz ausgelöst. Symbolfoto: Jörn MartensEin verdächtiger Brief hat in Bremen erneut einen Polizeieinsatz ausgelöst. Symbolfoto: Jörn Martens

Bremen. Eine verdächtige Briefsendung hat am Dienstagnachmittag erneut einen Polizeieinsatz in der Bremer Innenstadt ausgelöst. Der Brief war an die Bürgerschaft geschickt worden.

Von dort war ein Mitarbeiter mit der Postsendung unterwegs zur Anzeigenerstattung, als er auf Einsatzkräfte traf. Diese Beamten informierten Spezialisten, die den Brief vor Ort untersuchten. Der Umschlag enthielt eine erdähnliche Substanz, die ungefährlich war. In einem beiliegenden Anschreiben mit rechtsextremen Inhalt war behauptet worden, dass es sich um "Corona verseuchte Erde" handeln würde.

Der Staatsschutz der Polizei Bremen ermittelt wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon (0421) 362 38 88 entgegen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN