Doppelter Boden in Transporter Bremer Zoll stellt 500 Kilo Haschischplatten sicher

Haschischplatten im doppelten Boden des Kleinlasters. Foto: Hauptzollamt Bremen

Quelle: ZollHaschischplatten im doppelten Boden des Kleinlasters. Foto: Hauptzollamt Bremen Quelle: Zoll

Achim. Wie das Bremer Hauptzollamt erst an diesem Dienstag mittgeteilt hat, haben die Ermittler bereits am 10. März rund 500 Kilogramm Haschischplatten auf einem Autobahnparkplatz bei Achim sichergestellt.

Den Beamten fielen laut einer Mitteilung Unregelmäßigkeiten an dem Fahrzeugboden des in Schweden zugelassenen Transporters auf. Nach der Entfernung eines Teppichs sowie zweier festgeschraubter Sperrholz- und Blechplatten kamen die Drogen zum Vorschein. Ein Rauschgiftschnelltest reagierte positiv. 

"Die Sicherstellung von 500 kg Haschisch ist ein großer Erfolg und zeigt, dass die risikoorientierten Zollkontrollen des innereuropäisch grenzüberschreitenden Verkehrs notwendig sind", freut sich Nicole Tödter, Leiterin des Hauptzollamts Bremen. 

Fahrer unter Drogen

Da es Anzeichen für ein Fahren unter Drogeneinfluss gab, wurde auch die Polizei aus Langwedel hinzugezogen. Die Beamten stellten fest, dass der 39-jährige Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs war und der Transporter keine gültige Zulassung besaß. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Das Zollfahndungsamt Hannover hat die weiteren Ermittlungen übernommen. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden wurde der Mann in Untersuchungshaft genommen. Die sichergestellten Haschischplatten haben einen geschätzten Straßenverkaufswert von rund vier Millionen Euro. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN