In der Nacht zu Mittwoch Vier Autos in Bremen in Flammen - 21-Jähriger festgenommen

Vier Autos standen in der Nacht zu Mittwoch in Bremen-Walle in Flammen. Symbolfoto: dpaVier Autos standen in der Nacht zu Mittwoch in Bremen-Walle in Flammen. Symbolfoto: dpa
picture alliance / dpa

Bremen. Im Bremer Stadtteil Walle standen in der Nacht zu Montag vier Autos in Flammen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und konnte in Tatortnähe einen 21-jährigen Verdächtigen festnehmen.

Zunächst brannte laut Mitteilung der Polizei gegen 2.20 Uhr an der Burchardtstraße der Opel einer Immoblienfirma in voller Ausdehnung. Wenige Minuten später standen an der Schleswiger Straße und an der Kieler Straße ein Nissan und ein Seat in Flammen.

Schließlich wurde der Polizei an der Rendsburger Straße im Einmündungsbereich zur Gravensteiner Straße ein brennender VW Scirocco gemeldet. Durch die vier Brände wurden zwei weitere parkende Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von über 60.000 Euro. 

Die Einsatzkräfte konnten an der Burchardtstraße einen 21 Jahre alten Mann vorläufig festnehmen, der sich auffällig verhielt und widersprüchliche Angaben machte. Die Ermittlungen dauern an. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon (0421) 3623888 entgegen. 

Bereits um 19.10 Uhr geriet in Vegesack, an der Straße Grohner Kamp, ein Mercedes aus noch ungeklärten Gründen in Brand. In einem Kleingartengebiet in Woltmershausen stand gegen 2.20 Uhr eine Parzelle in Flammen, verletzt wurde niemand, die Ermittlungen zu den beiden Fällen dauern an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN