Vom Viertel bis Schwachhausen Betrunkener liefert sich in Bremen Verfolgungsjagd mit Polizei

Ein betrunkener Autofahrer hat sich in Bremen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Symbolfoto: imago images / Jonas WalzbergEin betrunkener Autofahrer hat sich in Bremen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Symbolfoto: imago images / Jonas Walzberg

Bremen. Ein 31 Jahre alter Autofahrer hat sich am frühen Donnerstagmorgen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei in Bremen geleistet. Dabei wurde fast ein Fußgänger vom Auto erfasst.

Gegen 6.50 Uhr fiel der Autofahrer laut Mitteilung der Polizei einer Streifenwagenbesatzung an der Straße "Vor dem Steintor" auf, da er ohne Beleuchtung fuhr. Die Polizisten wollten den Fahrer darauf aufmerksam machen, dieser beschleunigte im Bereich der Straße "Fehrfeld" jedoch stark. Dabei erfasste er fast einen Passanten, der nur durch einen Sprung zur Seite eine Kollision verhindern konnte. 

Weiter fuhr der 31-Jährige über die Humboldstraße und "Außer der Schleifmühle" in Richtung Hollerallee, wo er in den Gegenverkehr fuhr, um in die Georg-Gröning-Straße abzubiegen. Hier musste der Fahrer eines Linienbusses stark abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Mercedes zu vermeiden. An der Wachmannstraße parkte der 31-Jährige schließlich seinen Wagen. Der Mann hatte offensichtlich Gleichgewichtsstörungen, zudem ging von ihm laut Polizeibericht ein starker Alkoholgeruch aus. Den Beamten gegenüber stritt er jedoch ab, am Steuer gesessen zu haben.

Bei dem Bremer wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Polizisten stellten seinen Führerschein sowie den Fahrzeugschlüssel sicher. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN