Musikspektakel in Bremen Shanties und Seemannslieder beim Festival Maritim

Von Leonie Erdmann

Sind immer wieder gerne in Vegesack zu Gast: „Armstrong's Patent". Foto: Armstrong's PatentSind immer wieder gerne in Vegesack zu Gast: „Armstrong's Patent". Foto: Armstrong's Patent

Bremen-Vegesack. Es wird wieder laut im Vegesacker Hafenviertel: Zahlreiche Größen der „Seamusic"- und Shantyszene stehen vom 3. bis zum 5. August im Rahmen des Festival Maritim auf der Bühne.

170 Konzerte, 31 Musikgruppen aus sechs Ländern, zehn Bühnen: all das erwartet Musikfreunde beim Festival Maritim in Vegesack. Von Freitag, 3. August bis Sonntag, 5. August, geht das Festival in die mittlerweile 20. Runde. Auch in diesem Jahr gibt es dort wieder ganz unterschiedliche Musikstile zu hören, das Programm verspricht „fetzigen Irish- und Scottish-Rock, keltische Folklore, romantische Balladen bis hin zu frechen Shanties."

Stammgäste aus den Niederlanden

Einen der musikalischen Höhepunkte wird am nächsten Wochenende der Auftritt von „Armstrong's Patent" darstellen. Ganze 15 Mal ist die niederländische Band bisher schon in Vegesack aufgetreten. „Man ist hier wie zuhause, uns ist alles so vertraut. Wir genießen den Austausch mit den anderen Gruppen und haben dabei immer jede Menge Spaß", erzählt Band-Mitglied Hero. Er und seine Kollegen präsentieren mehrstimmig gesungene Shanties, die Zuhörer in längst vergangene Zeiten zurückversetzen. Die Songs erzählen von den Leiden und Sehnsüchten, die Seeleute früher beschäftigten. Wie Hero berichtet, stoße die Band aber mittlerweile in neue Gefilde vor und spiele nun zusätzlich auch modernere Musikstile wie Folk und Seasongs. Diese seien vor Allem bei der jüngeren Generation sehr beliebt. „Sie ist schließlich unsere Zukunft", erklärt der Musiker diese Entwicklung.

Auftritt soll in Erinnerung bleiben

Ebenfalls aus den Niederlanden reist die Rock-Gruppe Harmony Glen an. Mit irisch-keltischem Rock, fantasievollen Kostümkreationen sowie einer originellen Bühnenshow wollen die Musiker das Publikum begeistern. Über den bevorstehenden Auftritt in Vegesack möchte Band-Mitglied Sjoerd nicht zu viel verraten und gibt sich geheimnisvoll: „Wir arbeiten derzeit hart daran. Was wir aber jetzt schon versprechen können ist, dass die Leute sich noch sehr lange an unseren Auftritt erinnern werden." Auch Harmony Glen empfinden das Festival am Vegesacker Hafen immer als ein Highlight. Das einzigartige Gemeinschaftsgefühl unter den Bands und die außergewöhnliche Location würden das Open-Air-Event ausmachen.

Abwechslungsreiches Programm

Am 3. August eröffnet Bremens Bürgermeister Carsten Sieling um 19 Uhr das Festival, am nächsten Tag steht der „Lange Samstag" auf dem Programm: Straßenmusik und Shoppingmöglichkeiten bis 18 Uhr laden am 4. August zum Flanieren an der Weserpromenade ein. Sonntag, 5. August, hält als letzter Tag des Seamusic-Festivals einen krönenden Abschluss bereit: Geboten werden ein sogenannter „Shanty Slam" sowie auch ein großes Feuerwerk nach Einbruch der Dunkelheit.

Das Programm und weitere Informationen finden Interessierte unter www.festival-maritim.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN