Ermittlungserfolge für Polizei Bankräuber und Supermarkträuber in Bremen festgenommen

Von Jan Eric Fiedler

Die Bremer Polizei hat in der vergangenen Woche zwei Räuber festgenommen. Symbolfoto: Archiv/Michael HehmannDie Bremer Polizei hat in der vergangenen Woche zwei Räuber festgenommen. Symbolfoto: Archiv/Michael Hehmann

Bremen. Die Bremer Polizei hat einen Bankräuber und einen Supermarkträuber festgenommen. Beide Täter könnten für mehrere Taten verantwortlich sein.

Spezialeinsatzkräfte der Bremer Polizei haben in der vergangenen Woche einen 53 Jahre alten Bremer verhaftet. Ihm wird laut Mitteilung vorgeworfen, am 19. März eine Bankfiliale in der Hemelinger Heerstraße überfallen zu haben. Das Geldinstitut hatte eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt.

Täter bereits als Bankräuber bekannt

Der Tatverdächtige war nach umfangreichen Ermittlungen am Donnerstag in seiner Wohnung festgenommen worden und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Die Ergebnisse kriminaltechnischer Untersuchungen am Tatort führten die Ermittler auf die Spur des drogenabhängigen Mannes, der im Bremer Osten wohnt. Er ist für die Polizei kein Unbekannter: Unter anderem wurde er bereits wegen zwei Banküberfällen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen verurteilt.

Weitere Taten möglich

In seiner Vernehmung machte er laut Polizei von seinem Schweigerecht Gebrauch und äußerte sich nicht zum Tatvorwurf. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung wurde eine Softair-Pistole als mögliche Tatwaffe gefunden. Zusätzlich wurden bei ihm Beweise gesichert, die ihn für zwei weitere Raubüberfälle im Juli 2017 in derselben Bankfiliale und im November 2017 in einer anderen Bank im Bremer-Osten verdächtig machen. Auch hier konnte ein einzelner Täter jeweils unter Vorhalt einer Schusswaffe Beute machen. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bremen wurde durch einen Richter des Amtsgerichtes ein Untersuchungshaftbefehl gegen den 53-Jährigen erlassen. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Supermarkträuber geschnappt

Auch konnte inzwischen ein weiterer dringend Tatverdächtiger wegen eines bewaffneten Raubüberfalls auf einen Supermarkt in Findorff ermittelt werden. Eine Öffentlichkeitsfahndung, bei der ein entscheidender Hinweis auf den Täter erlangt werden konnte, führte hier laut Polizei letztendlich zum Erfolg. Anschließend konnte der Verdächtige durch eine Tatzeugin identifiziert werden. Die Staatsanwaltschaft hat am Donnerstag einen Haftbefehl gegen ihn erwirktg. In seiner Vernehmung war er hat er die Tat gestanden. Ein Austausch mit Fachdienststellen aus dem Bremer Umland ergab zudem, dass der 20-Jährige im dringenden Verdacht steht, dort einen weiteren Raubüberfall begangen zu haben. Die Ermittlungen hierzu dauern an.