11. August 2015 18:51
Der DFB hat nach dem Spielabbruch der Partie VfL Osnabrück gegen RB Leipzig von beiden Vereinen bis Donnerstag Stellungnahmen angefordert. Der VfL will am Mittwoch um 11 Uhr bei einer Pressekonferenz über die Inhalte informieren. Wir berichten live.
Kim Ulpts
12. August 2015 10:46
Alles ist bereitet, alle sind gespannt. Wir melden uns live aus dem Presseraum der Osnatel-Arena. In etwa einer Viertelstunde geht es los.
Susanne Fetter
12. August 2015 10:48
Vor dem Stadion ist es relativ ruhig. Nur ein Kamerateam macht Aufnahmen.
Susanne Fetter
12. August 2015 10:50
Drinnen sind auch schon die Kameras aufgebaut.
Susanne Fetter
12. August 2015 10:53
Wer bei der Pk gleich sprechen wird, ist noch nicht ersichtlich. Bisher steht nur das Schild von Pressesprecher Sebastian Rühter da. Präsident Hermann Queckenstedt und Geschäftsführer Jürgen Wehlend werden nach unseren Informationen sich aber auch äußern.
Susanne Fetter
12. August 2015 10:59
Die Beteiligten sind da. Besetzung wie erwartet.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:01
Sebastian Rüther begrüßt alle.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:02
Hermann Queckenstedt spricht danach: Er beginnt mit einer Entschuldigung bei allen Beteiligten - besonders beim Schiedsrichter "für das, was er alles erlitten hat". Und auch bei RB Leipzig, "für all das Ungemach".
Susanne Fetter
12. August 2015 11:02
Dies hat der VfL-Präsident auch in einem Brief kundt getan.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:02
Auch bei der Mannschaft entschuldigt er sich, für dieses Erlebnis und bei den Fans aus Leipzig und all den friedlichen Anhängern aus Osnabrück.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:03
"Gewalt gehört nicht ins Stadion", sagt er.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:03
Queckenstedt bedankt sich bei Leipzig für das Wiederholungsspiel-Angebot. Der DFB muss entscheiden, hat aber Bedenken, dass es so kommen wird.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:04
Es sei dem VfL ein Anliegen gewesen, ein guter Gastgeber zu sein.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:05
Durch das Legenden-Spiel und die Trikot-Aktion hätte man eine positive Stimmung schaffen wollen.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:05
Für ihn, sagt der Präsident, sei der Montag ein sehr trauriger Tag gewesen. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:06
Der VfL steht für einen Weg des Diskurses mit den Fanvertretungen, erklärt er. Dieser sei nun dringend geboten. Gleichwohl wird man deutliche Konsequenzen ziehen müssen, die besprochen werden müssen, betont er. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:07
Violet Crew hätte sich bereits ebenfalls schockiert gezeigt über den Spielabbruch. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:08
Seit dieser Saison haben wir uns bemüht eine Willkommenskultur für die Gäste zu installieren, sagt der Präsident. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:09
Auf Dauer etwas ändern, wird sich nur, wenn jeder im Stadion "nicht wegschaut".
Susanne Fetter
12. August 2015 11:11
Nun nimmt er noch Bezug auf die Aussage von Ralf Rangnick: Er hätte in diesem Stadion nicht gewusst, wo er mit Frau und Kind in diesem Stadion hätte sitzen wollen.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:11
Der VfL war der erste Verein, der eine Kindertribüne errichtet hat, die Brücke zeichne eigentlich ein friedliches Klima aus.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:12
Zudem betont der VfL-Präsident: Das ganze sei auch ein schwerer Schlag um Konsolidierung der Finanzen.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:12
Er bedankt sich auch für die vielen aufbauenden Worte, die den Verein erreichten. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:13
Jetzt spricht Geschäftsführer Jürgen Wehlend und erklärt, die weiteren Schritte.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:14
Gestern galt der Tag der Mannschaft und der Mitarbeiter. Ab heute konzentriert sich die Mannschaft auf die Partie gegen Aalen. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:15
"Wir können nicht sagen, wie der DFB entscheiden wird." RB Leipzig hat uns früh informiert, dass sie ein Wiederholungsspiel beantragen wollen und der Sportrechtler Christoph Schickhardt die Möglichkeit prüft.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:15
Bis morgen 14 Uhr muss der VfL eine Stellungnahme einreichen. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:17
Nun geht es um die Aufarbeitung und die Konstruktion der Ereignisse - vor allem soll der Täter identifiziert werden.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:17
Er bestätigt noch einmal: Das Feuerzeug sei sichergestellt worden und soll Hinweise geben.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:18
Wehlend gibt noch einmal die offiziellen Zahlen vom Freitag durch. 12500 Zuschauer seien am Montag im Stadion gewesen, darunter 300 Gästefans.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:18
Die Stimmung an der Brücke sei "emotional, aber alles andere als feindlich gewesen". 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:20
Man habe eine beeindruckende Choreografie gesehen, die dem Thema Tradition gewidmet gewesen sein. Leider sei es beim Abbau zu einer Problematik gekommen und zwei Pfeiler, die das Fangnetz halten, seien eingeknickt. Zwei Vertreter der Fans seien beim Abbau in das Netz gestürzt. So sei es dazu gekommen. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:21
Die Sicherheit sei aber nicht gefährdet gewesen. Man habe über Megafone in der Kurve Durchsagen gemacht, um alle darauf hinzuweisen.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:22
Mit der Feuerwehr, der Polizei und den eigenen Sicherheitsleuten sei festgestellt worden, dass die Sicherheitsmaßnahmen ausreichend seien.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:23
Der VfL geht davon aus, dass der Täter über die Fernseh-Bilder ermittelt werden kann. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:23
Wenn man von einem "Einzeltäter" spricht, ginge es darum, dass ein einzelner den Wurf getätigt hat.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:24
Wehlend sagt: Man sollte auf keinen Fall Michael Hohenstedt für die Entstehung der Situation verantwortlich machen. Das sei eine normale, emotionale Reaktion gewesen.  
Susanne Fetter
12. August 2015 11:25
Der Feuerzeugwurf sei eine Straftat gewesen. So werde man auch gegen den Täter vorgehen. Sollte er identifiziert werden, wolle man an diesen auch Regressansprüche stellen. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:26
Wehlend: Es war für uns ein einschneidendes Erlebnis und ich verspreche auch, es wird einschneidende Konsequenzen haben. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:26
Man wolle nun mit den Fanvereinigungen sprechen und über die Konsequenzen beraten. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:27
"Wir wissen, dass es so nicht geht! Es ist eine Unart mit Gegenständen auf Menschen zu werfen." 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:28
Die Konsequenzen, so deutet Wehlend an, könne ein Verbot der Choreos sein - wohlwissend, dass diese eigentlich ein friedvolles Mittel seien, Stimmung im Stadion zu erzeugen. Auch deshalb habe man seit Jahren kein Pyrotechnik-Problem mehr im Stadion. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:29
Möglich sei auch eine Teilsperrung der Tribüne. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:30
Ab jetzt dürfen Fragen gestellt werden.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:30
Erste Frage: Wenn es denn eine Verkettung von unglücklichen Ereignissen gewesen sei, warum müsse man dann Konsequenzen androhen?
Susanne Fetter
12. August 2015 11:32
Wehlend betont: Dass ein fehlender Fangzaun als Alibi genommen wird, dass Gegenstände aufs Spielfeld geworfen werden und die Verletzung von Menschen billigend in Kauf genommen wird, das ginge nicht. Die Fangnetze seien eigentlich dafür da, Bälle von den Tribünen abzuhalten und nicht Gegenstände vom Feld. Der Wurf an sich ist eine Sache, die sich nicht wiederholen darf.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:32
Das bekräftigt auch Queckenstedt: Es haben im Stadion keine Gegenstände zu fliegen. Das ist inakzeptabel. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:35
Beide betonen noch einmal, dass es Sanktionen nur im Dialog mit den Fans geben soll. Wehlend betont noch einmal, dass die Fangruppen sich in der ersten Halbzeit auch vorbildlich verhalten hätten und zur Sicherung der Kurve beigetragen hätten. Queckenstedt sagt: "Es geht hier nicht um die Verurteilung einer Gruppe."
Susanne Fetter
12. August 2015 11:35
Es geht noch einmal um das Rangnick-Zitat und die Stimmung. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:38
Wehlend erklärt: Die Stimmung im Innenraum sei immer eine andere als auf den Tribünen und betont noch einmal, um wie viel es in diesem Spiel geht und welche besondere Stimmung nach dem 1:0 geherrscht hat. Er habe noch mit niemanden gesprochen, der ihm gesagt hätte, dass er sich in der Osnatel-Arena unsicher fühlt,. Die Aussage von Herrn Rangnick können wir nicht bestätigen und auch so nicht stehen lassen. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:40
Nun geht es um das Image. Der Präsident antwortet: "Das ist sicherlich nicht hilfreich für das Image als Friedensstadt, aber der VfL ist und bleibt eines der Aushängeschilder dieser Region. Da müsse der Verein mit der Stadt gemeinsam weiter voran gehen."
Susanne Fetter
12. August 2015 11:42
Wehlend ungewohnt emotional: "Es kotzt mich an, dass wir seit Jahren versuchen, alles zu tun, dass dieser Verein familienfreundlicher wird. Wir haben keine Pyrotechnik mehr und eine friedliche Stimmun im Stadion. Und dann machen uns die Taten Einzelner das kaputt."
Susanne Fetter
12. August 2015 11:42
Jetzt geht es noch um den Aufbau des Zaunes. "Bis zum nächsten Heimspiel muss das passiert sein", sagt Wehlend.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:45
Die Pressekonferenz ist beendet. Der VfL hat seine Position dargestellt und den aktuellen Stand. Morgen will er seine Stellungnahme beim DFB einreichen. Wie das Sportgericht entscheidet, ist noch unklar. Groß, das wurde heute Vormittag aber auch klar, sind die Hoffnungen nicht, dass es ein Wiederholungsspiel gibt. 
Susanne Fetter
12. August 2015 11:47
Es folgen Eimzelinterviews
Benjamin Kraus
12. August 2015 11:47
Jetzt werden noch Einzelinterviews geführt.
Susanne Fetter
12. August 2015 11:48
Wir verabschieden uns hiermit aus der Osnatel-Arena und halten Sie weiter den Tag über auf noz.de auf dem Laufenden. 
Susanne Fetter
LIVE auf #Periscope: Pressekonferenz des VfL Osnabrück nach dem Spielabbruch gegen RB Leipzig periscope.tv/w/aJsCbTExMTA0…

via twitter
noz_de