Langlebige Möbelstücke So pflegst du deine Echtmöbelstücke richtig

Von Larissa Gorskowski | 16.12.2022, 06:00 Uhr

Echtledermöbel sind in jeder Einrichtung echte Hingucker. Doch natürlich sind die Möbel nicht vor Schmutz und Abnutzung gefeit, immerhin werden sie regelmäßig genutzt. Damit die Echtledermöbel lange wie neu aussehen, sollte man ein paar Pflegetipps beachten.

So schnell kann es passieren: gerade hat man es sich noch auf dem Ledersofa mit einer Tasse Kaffee und ein paar Keksen bequem gemacht und im nächsten Moment sind die ersten Kaffeeflecken oder Krümel auf der Couch gelandet. Dann heißt es schnell handeln, damit die unschönen Flecken nicht bleiben.

Bei der Reinigung von Leder sollte man einen Lederlappen oder fusselfreie Tücher aus Baumwolle nutzen, da Microfasertücher das Leder entfetten und sogar unschöne Kratzer hinterlassen können. Zuerst sollten Krümel und grobe Flecken mit einem Küchentuch aufgenommen werden, ohne zu reiben. Die richtige Reinigung erfolgt schließlich mit einer neutralen Seife oder am besten mit einem speziellem Lederreiniger. Damit reibt man vorsichtig mit einem fusselfreien Baumwolltuch über die verschmutzte Stelle. Das Wasser für die Reinigung sollte zuvor destilliert werden, damit keine unschönen Kalkflecken zurückbleiben. Wichtig ist, dass der Lederreiniger für das jeweilige Leder geeignet ist. Es gibt unterschiedliche Reiniger für Rau- und Glattleder.

Nach der Reinigung sollte eine passende Pflege- und, falls notwendig, eine Farblotion aufgetragen werden, um die gereinigte stelle mit Feuchtigkeit zu versorgen. Farblotion sollte von Naht zu Naht aufgetragen werden, um unterschiedliche Färbungen zu vermeiden. Bei größeren Flecken sollte die betroffene Stelle erst wieder genutzt werden, wenn das Leder vollständig getrocknet ist, da sonst Beulen in dem Möbelstück entstehen können.

Um möglichst lange etwas von den besonderen Möbelstücken zu haben, sollten Echtledermöbel regelmäßig gepflegt werden. Die Oberfläche sollte regelmäßig mit einem weichen, fusselfreien Naturfasertuch abgestaubt werden. Ältere Möbel kann man durchaus mit einem Staubsauger mit Polsteraufsatz absaugen. Zweimal im Jahr sollte das Möbelstück mit besonderer Pflegemitteln gereinigt und gepflegt werden. Das Pflegemittel sollte allerdings erst aufgetragen werden, wenn das Leder von Schmutzpartikeln befreit wurde, damit die Oberfläche die Inhaltsstoffe der Pflegemittel richtig aufnehmen kann. Die Reinigungs- und Pflegemittel müssen dabei individuell auf die Besonderheiten der Lederart abgestimmt werden.

Generell kann man gut erkennen, wann Ledermöbel gepflegt werden sollten. Drückt man mit dem Finger in das Leder hinein und es bilden sich Falten, ist das ein Zeichen dafür, dass das Leder zu trocken ist. In diesem Fall sollte man das Möbelstück pflegen. Denn eine regelmäßige Pflege trägt dazu bei, die Lebensdauer des Lieblingsstücks deutlich zu verlängern.

Hier geht es zurück zur Themenwelt.

Noch keine Kommentare