Kreative Verpackungsideen Schöne Alternativen zum Geschenkpapier

Von Jasmin Wellmeyer | 21.12.2022, 13:35 Uhr

Im finalen Endspurt vor Weihnachten haben viele noch das Thema “Geschenke einpacken“ auf ihrer To-Do-Liste.

Doch warum muss es immer Geschenkpapier sein? Einige Präsente lassen sich gar nicht so einfach in Papier einwickeln. Es gibt einen Haufen voll simpler und nachhaltiger Alternativen, die die genauso bezaubernd sind.   

Mit ein paar kreativen Gedankenanstößen kann jeder seine Geschenke auf besondere Art und Weise verpacken.

Körbe

Ideal für mehrere Kleinigkeiten eignet sich ein stilvolles Körbchen. Alle Geschenke können gemeinsam an einem Ort untergebracht werden und es geht nichts verloren. Zudem sind Körbe schöne Deko-Accessoires oder können einfach weiterverschenkt werden. Mit Watte, Lichterketten etc. wird dem Ganzen noch das gewisse Etwas verliehen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Samtbeutel

Kleine Dekoartikel, Seifen oder Schmuck finden ihre ideale Verpackung in Samtbeuteln. Die Geschenke sind fix eingepackt und sehen dabei noch edel und hochwertig aus.

Zeitungspapier

Zeitungspapier findet eine super Weiterverwendung als Geschenkpapier. Mit Schleifen, Stoffbändern, Naturmaterialien und vielem mehr zaubert man eine außergewöhnliche Verpackung.

Geschenke in anderen Geschenken

Warum immer kompliziert machen? Schnell und einfach kann man seine Geschenke in anderen Geschenken verstecken. Ein Beispiel dafür: Ein Kochbuch in eine Schürze oder in ein Geschirrtuch einwickeln. Dabei müssen die Geschenke noch nicht mal zusammenhängend sein. Es eignen sich auch neue Socken oder ein neuer Schal als Geschenkverpackung.

Klopapierrollen

Für kleine Geschenke einfach eine leere Klopapierrolle nehmen. Diese in die gewünschte Länge verkürzen, einen Boden basteln, von außen anhübschen und schon ist eine kleine, aber feine Schachtel geschaffen.

Blechdosen

Blechdosen sind super Geschenkverpackungen, wenn man gar nicht erahnen soll, was sich dahinter verbirgt. Zudem sehen sie gut aus und können anschließend für schmackhafte Kekse oder Pralinen wiederverwendet werden.

Gläser

Noch ein paar leere Marmeladengläser oder Schraubgläser über? Wer Lebensmittel verschenkt, hat damit die perfekte Verpackung gefunden. Aber auch Kleinigkeiten können zauberhaft in dem Glas dekoriert werden.

Chipstüten

Chipstüten gehören direkt in den Müll? Von wegen. Nach dem Vernaschen kann die Tüte einfach umgedreht und saubergemacht werden. Von innen sind die Tüten häufig silbern und damit in schlichter Farbe zum Verschenken. Das Präsent in die Tüte stecken, zukleben, eine Schleife drum und fertig.

Furoshiki

Furoshiki ist eine Verpackungsart aus Japan. Japaner verknüpfen Tücher als Taschen, um Waren zu transportieren. Diese Idee wurde übernommen, um Geschenke zu verpacken. Am besten eignen sich flache quadratische Geschenke, wobei das Tuch ebenfalls quadratisch sein muss. Das Präsent wird so platziert, dass dessen Ecken zu den Kanten des Tuches zeigen. Dann nur noch die gegenüberliegenden Ecken des Tuches verknoten und schon hat man eine einzigartige Verpackung.

Sonstige häusliche Materialien

Neben den aufgeführten Ideen kann man noch mehr Materialien zum Eintüten der Geschenke benutzen. Schuhkartons, Stoffreste, Tapetenstücke, Backpapier und vieles mehr können zum Einsatz kommen. Einfach mal durchs Haus stöbern, lohnt sich.

Hier geht es zurück zur Themenwelt.