Unendliche Schönheit Massivholzmöbel richtig pflegen

Von Jasmin Wellmeyer | 25.11.2022, 00:00 Uhr

Möbel aus Massivholz sind im eigenen Heim ein echter Hingucker. Wer lange was von den schönen Unikaten haben möchte, sollte sie auch richtig pflegen. 

Massivholzmöbel sind Naturprodukte und benötigen daher eine besondere Führsorge. Das Holz passt sich den äußeren Gegebenheiten an und arbeitet über die Jahre weiterhin. Mit ein paar Tipps kann jeder Möbelliebhaber sich lange an seinen einzigartigen Möbelstücken erfreuen.

Reinigung von Staub

Beim wöchentlichen Putztag wollen auch die Möbel vom lästigen Staub befreit werden. Ein einfaches Tuch oder ein Staubwedel reichen dabei völlig aus. Mitschrift für den Notizzettel: Keine Mikrofasertücher verwenden, da sie Kratzer im Holz verursachen können. Auch sollte das Tuch beim Abwischen trocken oder leicht feucht und niemals nass sein.

Reinigung leichter Verschmutzungen

Wenn nach dem Essen kleine Kleckereien auf dem Tisch gelandet sind, können diese ganz einfach mit einem Schuss Möbelseife, einem Wolltuch und wenig Wasser abgeputzt werden. Wichtig ist, das Holz danach gründlich trocken zu reiben.

Reinigung stärkerer Verschmutzungen

Es kann schon mal vorkommen, dass sich auf dem Tisch Wasserränder von Gläsern bilden. Hier reicht ein leichtes Abwischen nicht mehr aus, da die Wasserreste ziemlich schnell ins Holz einziehen. Mit Schmirgelpapier kann man die ungewollten Wasserabdrücke verschwinden lassen. Nach dem Abschmirgeln muss das Möbelstück wieder mit Öl oder Wachs verwöhnt werden. Diese Zaubermethode sollte man nur bei geölten oder gewachsten und niemals bei lackierten Möbeln anwenden.

Pflege mit Öl oder Wachs

Neben der Reinigung ist auch eine regelmäßige Pflege bedeutsam für das Holzunikat. Natürlich muss das Holz nicht jedes Mal bei stärkeren Verschmutzungen abschmirgelt werden. Es reicht, wenn man das Möbelstück 1 - 3 Mal im Jahr mit Öl oder Wachs behandelt. Eine Anwendung sollte dabei nur spezielles Möbel-Öl und niemals Speiseöl finden. Gearbeitet wird immer in die Maserrichtung des Holzes.

So geht man vor: Zuerst wird das Holz abgeschmirgelt. Die Oberfläche muss danach trocken-, staub- und fettfrei sein. Dann kann mit dem liebevollen Einölen begonnen werden. Verwendet wird dafür oftmals ein leichtes Tuch, um ein gleichmäßiges Auftragen zu garantieren. Erst nach 24 Stunden Trocknungszeit ist das Mobiliar wieder einsatzbereit. Dann ist genügend Zeit vergangen, sodass die Möbel in vollem Glanz erscheinen und zuhause den Wow-Effekt erzeugen. Sie sehen dann aus wie neu.

Vorsorgliche Pflege

Wer mit seinen Liebhaberstücken vorsorglich umgeht, muss sie auch weniger pflegen. Hilfreiche Vorbeugetipps sind diese:

  • Bei Getränkegläsern Untersetzer benutzen, sodass keine Wasserflecken entstehen können.
  • Heiße Töpfe nur mit Topflappen auf den Tisch stellen.
  • Bei Kreativaktionen, wie Schreiben oder Malen, immer eine Unterlage benutzen.
  • Für Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung sorgen, damit das Holz nicht so schnell verblasst.
  • In feuchten Räumen öfters Lüften, damit sich das Holz nicht verzieht.
  • Andersrum in trockenen Räumen für etwas mehr Luftfeuchtigkeit sorgen.

Hier geht es zurück zur Themenwelt.