Anzeige

So klappt der Anbau von Obst und Gemüse Leckereien aus dem eigenen Garten

30.04.2022, 06:00 Uhr

Strahlende Kinderaugen und süße Früchte im Mund - wer erinnert sich nicht an seine Kindheit, als er das Erdbeerbeet plünderte und vom Brombeerstrauch aus dem Garten naschte? Selbstversorger sein - zumindest in Teilen. Das ist seit ein paar Jahren wieder voll im Trend und zudem eine nachhaltige Alternative zu steigenden Lebensmittelpreisen. Das Gartencenter Lüske aus Haselünne bietet spannende Tipps, Tricks und die passenden Pflanzen aus der Region, damit der Anbau von Obst und Gemüse daheim funktioniert.

Ein Naschgarten ist vor allem ein Ort, an dem essbare Pflanzen wachsen. Dabei ist es egal, ob es sich um Beeren und Obst oder um Gemüse und Kräuter handelt. Auch Wildpflanzen sind willkommen. Nicht nur Kinder bereitet das Pflücken der Leckereien von den Sträuchern großen Spaß, auch ist das “Fingerfood” auch noch gesund und vitaminreich. Zudem können die vielen bunten Sträucher, Pflanzen und Bäume auch noch sehr dekorativ aussehen.

Die Wahl des richtigen Standortes ist bei der Anlage eines solchen Gartens entscheidet. Die meisten Gemüse und Früchte gedeihen am besten in sonniger Lage. Dafür muss jedoch nicht der gesamte Garten freigeräumt werden. Viele Sorten wachsen bei guter Bewässerung und einem nährstoffreichen Boden ebenso in einem passenden Kübel oder Topf. Unterschiedliche Rankgerüste oder Winterschutz können helfen, den Naschgarten auch auf dem heimischen Balkon großzuziehen.

Welche Pflanzen eignen sich für den Naschgarten oder das Gemüsebeet?

Hier gilt: Gepflanzt werden darf, was gefällt und schmeckt. Da Pflanzen gerade im Gemüsebeet oft eher klein bleiben, können Gärtner und Gärtnerinnen eine Vielzahl unterschiedlicher Sorten anbauen. Einzig auf drei goldene Regeln sollte bei der Anlage geachtet werden:

  1. Nie dieselbe Gemüsesorte an der gleichen Stelle pflanzen!
  2. Regelmäßiges Auflockern des Beetes!
  3. Regelmäßiges Kontrollieren zum Vorbeugen von Schädlingen und Krankheiten!

Bei Gemüsesorten bietet sich vor allem sogenanntes Minigemüse an. Von Gurken und Tomaten bis hin zu Zucchini und Aubergine ist alles möglich. Viele Sorten sind sehr genügsam, einfach anzubauen und schnell erntereif, sodass über den ganzen Sommer ein Teil der Lebensmittel aus der eigenen Produktion bezogen werden kann. 

Bei Obstsorten sollte auf hochwachsende Sorten zurückgegriffen werden. Sie sind platzsparend und können so auch auf der Terrasse oder dem Balkon gepflanzt werden. Rote Früchte, die sich zu Marmelade und Grütze verarbeiten lassen, sind besonders beliebt.

Auf dem Blog des Haselünner Unternehmens findet man viele hilfreiche Tipps rund um Gemüse-, Kräuter- und Obstgarten zu verschiedenen Jahreszeiten. Im Gartencenter selbst steht fachkundiges Personal mit Rat und Tat zur Seite. Zudem findet man hier ein großes Sortiment an Gartenbedarf, Pflanzen, Samen und Zubehör, damit das eigene Beet zur Selbstversorgung gelingt.