Prozess Mutmaßlicher russischer Raketenspion: „Ich bin kein Agent“

Von dpa | 17.02.2022, 08:01 Uhr | Update am 17.02.2022

In München steht ein Wissenschaftler vor Gericht, der an der Augsburger Uni für den russischen Geheimdienst spioniert haben soll - für 2500 Euro. Jetzt äußert sich der Angeklagte.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden