Döner aus der Tupperdose? Warum Umweltverbände die neue Mehrwegpflicht bei To-Go-Essen kritisieren

Von Anneke Rietkerken | 03.01.2023, 21:10 Uhr

Kaffee aus dem Thermobecher und Döner aus der Tupperdose: Seit dem 1. Januar sind gastronomische Betriebe per Gesetz verpflichtet, Mehrweggeschirr anzubieten. Was eigentlich ein Schritt für den Umweltschutz sein soll, löst ausgerechnet bei Umweltverbänden Kritik aus.

Sie haben bereits einen Zugang?
Jetzt ohne Abo weiterlesen!
6 Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und diesen sowie fünf weitere Artikel frei lesen.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Hier starten
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche