Vom Feld ins Fass Handwerkskunst in der Haselünner Kornbrennerei Heydt

25.10.2022, 00:00 Uhr

Was früher ein klassischer Schnaps am Tresen war, ist heute längst zu einer geschätzten Spezialität aufgestiegen. Das Familienunternehmen Heydt aus Haselünne zeigt in unterschiedlichen Facetten, was Korn alles kann.

Als kleines, privates Familienunternehmen gründete Heinrich Heydt 1860 die Private Kornbrennerei H. Heydt im emsländischen Haselünne. Seither ist das Unternehmen in Familienbesitz, mittlerweile in fünfter Generation. Zum Portfolio der Brennerei gehören neben klaren Spirituosen auch Kräuterliköre, leichte Fruchtspirituosen und beliebte Marken auf Wodka Basis.

Seit 2010 gibt es ebenfalls die Heydt Manufaktur. Sie steht vor allem für neue, einzigartige fassgelagerte Feinbrände. Zum exklusiven Sortiment gehören neben Korndestillaten auch vier fassgereifte Obstdestillate:

  • Edition III
  • Heydt 1860
  • Amber Oak
  • Alte Marille
  • Alte WIlliams Birne
  • Alte Kirsche
  • Alte Zwetschge

In regelmäßigen Abständen wird das Manufaktur Sortiment durch stark limitierte Einzelfassabfüllungen ergänzt.

Großen Wert legt die Familie Heydt hier auf den exklusiven Geschmack. In dem uralten, hauseigenen Fasskeller können die unterschiedlichen Destillate unter perfekten Voraussetzungen ihre bis zu zehnjährige Reifeperiode antreten. 

Besonders stolz ist das Haselünner Unternehmen zudem auf seine diesjährigen Prämierungen. Sechs der limitierten Feinbrände aus der Manufaktur haben im Rahmen des  Meininger International Spirits Award 2022 Auszeichnungen, unter anderem als “Korn des Jahres 2022”, erhalten.

Riesiger Fasskeller

Der mittlerweile über 500 Holzfässer umfassende Keller ist einzigartig. Wer diesen betritt, taucht direkt ein in eine Welt unterschiedlicher Gerüchte zwischen Sherry, Bourbon, Rum und anderen Bränden. Die oftmals viele Jahrzehnte alten Fässer tragen wesentlich zum hervorragenden Geschmack der unterschiedlichen Spirituosen bei.

Handwerkskunst auf höchstem Niveau

Trotz vieler, sich ständig verändernder Umweltbedingungen wissen die Brenner ihre Fässer zu händeln. Vor allem ihre Erfahrung und das Gespür für gute Spirituosen machen jedes Produkt so einzigartig und das bei gleichbleibendem Geschmack. Zudem verzichtet das Unternehmen bei Manufaktur Produkten komplett auf künstliche Inhalts- und Zusatzstoffe und setzt einzig auf die ausgesuchten Faktoren Destillat, Holz und Zeit.  

Ebenfalls ist auch der eigentliche Herstellungsprozess besonders. Das Familienunternehmen setzt hierbei auf Erfahrung. Viel Wert wird auch auf den Geschmack der Mitarbeiter gelegt. Viele Prozessschritte werden von Hand und ohne High-Tech-Maschinen durchgeführt. Auch dies trägt zur besonderen Note der Produkte bei. 

Reinheitsgebot für Korn

Für Korn, ebenfalls wie für das allseits beliebte Bier, gibt es deutschlandweit ein Reinheitsgebot mit vielen Auflagen. So darf Korn beispielsweise nur aus fünf Getreidesorten hergestellt werden. Ab 32 Volumenprozent Alkohol darf er sich Korn nennen, ab 37,5 Kornbrand. Zudem darf Korn nur in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgien destilliert und hergestellt werden und ist damit im Rahmen einer sogenannten geschützten geografischen Angebe (g.g.A.) geschützt.

„Wir bleiben ein Familienunternehmen”

Hendrik Heydt ist heute sehr stolz, das Familienunternehmen in fünfter Generation weiterzuführen. Trotz strenger Auflagen und einem umkämpften Markt sind die Spirituosen seine große Leidenschaft, die er an die nächste Generation weitergeben und damit das Unternehmen im Familienbesitz halten möchte. 

Den anhaltenden Trend, dass es immer mehr Genusstrinker, die Lust auf regionale Spirituosen von hoher Qualität haben, gibt, sieht er als große Chance, künftig auch weitere edle Tropfen aus feinsten natürlichen Zutaten in Haselünne herstellen zu können.