Niedersachsen 24 tote Rehe im Kreis Harburg: Kirschlorbeer im Verdacht

Von dpa | 11.02.2022, 09:08 Uhr

Insgesamt 24 tote Rehe sind in den vergangenen Tagen im Landkreis Harburg nahe Hamburg entdeckt worden. Wie der Landkreis am Donnerstag mitteilte, geht man davon aus, dass sich die Tiere an Kirschlorbeer vergiftet haben. Die toten Rehe wurden demnach in der Winsener Marsch gefunden. „Kirschlorbeer ist giftig und stellt eine Gefahr für Wildtiere dar“, sagte Thorsten Völker, Leiter der Abteilung Ordnung und Verbraucherschutz beim Landkreis.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden