Strengere Regeln für Ärzte Urologe zu grundloser Jungen-Beschneidung: „Ein verstümmelnder Eingriff“

Von Marian Schäfer | 16.03.2022, 15:53 Uhr

Pro Jahr werden Tausende Jungen in Deutschland grundlos von Ärzten beschnitten. Neue Behandlungsempfehlungen sollen daran jetzt etwas ändern. Im Interview erklärt der Kinderurologe Maximilian Stehr, wieso das Betroffenen auch juristisch helfen könnte.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden