Justiz Falscher Impfarzt räumt zum Prozessauftakt Vorwürfe ein

Von dpa | 10.02.2022, 10:55 Uhr

Der Angeklagte ist zu Beginn des Prozesses kooperativ. Er soll sich als Arzt ausgegeben haben, obwohl er Theologe ist, und laut Anklage in mehr als 300 Fällen Menschen geimpft haben.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden