Ukraine-Krieg und Russland-Sanktionen Geld bei Sberbank und Co.: Das sollten Verbraucher wissen

Von dpa und Nina Kallmeier | 06.03.2022, 15:06 Uhr

Keine Zinsen und möglicherweise auch noch Negativzinsen, um dem zu entkommen, legen Sparer ihr Geld auf Tagesgeld- oder Festgeldkonten bei ausländischen Banken an – auch Instituten mit russischen Wurzeln wie der Sberbank. Was Verbraucher jetzt wissen müssen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden