iOS 11 32-bit-Apps Apples iOS 11: So prüfen Sie, welche Apps nicht mehr laufen

Von Mark Otten | 29.09.2017, 08:01 Uhr

Apples iOS 11 unterstützt nicht mehr alle Apps aus dem Appstore – 32-bit-Apps verweigern den Dienst. Bevor Nutzer das neue Betriebssystem ab diesem Dienstag für iPhone, iPad und iPod Touch installieren, können Sie überprüfen, ob wichtige Apps betroffen sind.

64-bit-Systeme können Daten schneller und effektiver verarbeiten als 32-bit-Systeme und beinahe unbegrenzten Arbeitsspeicher nutzen. iOS 11 läuft ausschließlich auf Geräten mit 64-bit-Prozessoren und unterstützt nur noch 64-bit-Apps. (Weiterlesen: Sieben neue Funktionen in iOS 11 für iPhone und iPad)

Viele Entwickler haben ihr Apps in der Vergangenheit bereits umgestellt, aber nicht alle. 32-bit-Apps verweigern unter iOS 11 den Start. Ein Aufklappfenster weist darauf hin, dass der Entwickler die App für iOS 11 anpassen muss. iPhone- und iPad-Nutzer können vorab prüfen, ob und welche Apps unter iOS 11 nicht mehr laufen.

iOS 11: 32-bit-Apps erkennen:


  • auf Einstellungen tippen
  • auf Allgemein tippen
  • auf Info tippen
  • auf Apps tippen
  • die App-Kompatibilität zeigt Apps an, die unter iOS 11 nicht mehr laufen.

Bei einigen Nutzern ist die Schaltfläche „Apps“ nicht antippbar. In diesem Fall sind keine 32-bit-Apps auf dem iPhone oder iPad und alle Apps für iOS 11 geeignet. Wenn unverzichtbare Apps darunter sind, können Nutzer das Update auf iOS 11 verschieben, sich nach App-Alternativen im Appstore umsehen oder die Entwickler anschreiben, ob sie ihre App noch für iOS 11 aktualisieren. (Apple iPhone X – So teuer war noch nie ein iPhone)

iOS 11 Release und Verfügbarkeit

iOS 11 steht ab dem 19. September als kostenloser Download bereit. Folgende Geräte bekommen iOS 11:


  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • iPhone 6
  • iPhone 6 Plus
  • iPhone SE
  • iPhone 5s
  • 12,9“ iPad Pro
  • 10,5“ iPad Pro
  • 9,7“ iPad Pro
  • iPad Air 2
  • iPad Air
  • iPad (5. Generation)
  • iPad mini 4
  • iPad mini 3
  • iPad mini 2
  • iPod touch (6. Generation)

(Weiterlesen: iPhone X – So erklärt Apple die Panne bei der Keynote)

TEASER-FOTO: