Verwendung "rechtlich sehr bedenklich" Anwalt: Ohne Hinweis auf Alexa und Co. droht Gastgebern Ärger

Von Mark Otten | 13.06.2019, 18:49 Uhr

Wer seine Gäste nicht vorab darüber informiert, dass Geräte mit Alexa und Co. im Haus stehen und mithören, bewege sich rechtlich auf dünnem Eis, sagt Rechtsanwalt Christan Solmecke.

Sie haben bereits einen Zugang?
Jetzt ohne Abo weiterlesen!
6 Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und diesen sowie fünf weitere Artikel frei lesen.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Hier starten
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche