Schicke Styles und faire Mode Fairkleidet in Osnabrück

Von Sebastian Fobbe | 30.11.2021, 05:00 Uhr

Rund 10 Prozent aller CO2-Emissionen weltweit gehen auf das Konto der Mode-Industrie. Das ist mehr als der internationale Flug- und Schiffsverkehr zusammen. Gegen die starke Klimabelastung wollen Fair Fashion Marken ankämpfen. Ein Guide für saubere und trendige Mode aus Osnabrück.

Schicke Alltagsmode

Alltagstauglich, schick und fair sind im 34/19 kein Widerspruch. Der Store in der Redlingerstraße überzeugt mit einem cleanen und modernen Design, was bestens zur angebotenen Mode passt: Hier gibt es Fair Fashion der großen Marken wie Armed Angels, Recolution, Knowlegde Cotton Apparel oder Brava Fabrics. Ob stylisches Hemd fürs Business-Meeting, elegantes Sommerkleid für die After Work Party, Bademode, Unterwäsche, Socken, Regenjacken: Alles, was hier über die Ladentheke geht, ist trendige Mode für Alltag und Arbeit, die ganz selbstverständlich fair produziert ist. Daneben finden sich bei 34/19 auch faire Accessoires wie Wollmützen für Herbst und Winter oder Rucksäcke von pinqponq. Die angebotenen Marken sind alle Fair Wear oder GOTS-zertifiziert. Auf Instagram finden Fair Fashion Shopper den Store unter @3419organicclothing .

Ein Stoff Heimat

An wen sich die Streetwear von Osnamerch richtet, verrät schon der erste Blick: Osnabrücker und die, die es einmal waren. Die Klamotten bezieht Osnamerch vom Großhändler, der für die Fair Wear Foundation arbeitet. Neben dem Fair Wear-Siegel tragen die Pullis, T-Shirts und Zipper von Osnamerch auch Peta- und GOTS-Siegel. Der Look ist sportlich und alltagstauglich. Auf den Klamotten prangert OSNABRÜCK als Schriftzug, das Ü ist dabei geformt wie das Heger Tor, dazu kommen noch die Koordinaten der Stadt. Bedruckt wird die faire Lifestyle-Mode mit Siebdruck, auf dem Waterloo-Sweatshirt leuchtet die Farbe des Heger Tors sogar im Dunkeln. Innerhalb von Osnabrück ist der Versand kostenfrei. Finden kann man den Onlineshop auf Osnamerch.com oder auf Instagram unter @osnamerch .

Das Feinste für die Kleinsten

Nachhaltige Kindermode aus Osnabrück gibt’s auch, und zwar von KidsFritz. Das Label, das wie Osnamerch zu Siebdruckmanufaktur Feinsieben gehört, bietet von Größe 98 bis 164 alles, was das Kinderherz begehrt: Sweartshirts, Pullis, Longsleeves, Turnbeutel, Taschen, und, und, und. Immer mit dabei sind coole Slogans, die auf die Klamotten gedruckt werden. Wie zum Beispiel der Moin-Pulli, den es sogar im Partnerlook für Mama und Papa gibt. So oder so: Die Klamotten sind Fair Wear-, GOTS- und Peta-zertifiziert. Der Versand nach Osnabrück ist kostenlos. Auf Kidsfritz.de kann man sich die fairen Kinderklamotten anschauen oder auch unter @kidsfritz auf Instagram.

Faire Hingucker

Bunte Farben, ausgefallene Schnitte: Das Go Strange bietet in der Redlingerstraße Fair Fashion der besonderen Art. Die Kollektion ist hier handverlesen, sie besteht aus Lieblingsstücken im Vintage-Look oder Boho-Style, dazu kommen schicke Basics aus hochwertigen Stoffen. Zum Großteil bietet das Go Strange Frauenmode an, es gibt aber auch eine kleine, gut sortierte Männerecke. Die Marken: Jan’n’June, Elements of Freedom, Dawn Jeans, Given Berlin oder Derbe – sie alle sind zertifiziert mit den einschlägigen Siegeln. Neben größeren Labels findet sich im Go Strange auch kleinere Designermarken wie Lucid 21. Das Preissegment liegt im mittleren Bereich, dazwischen gibt es auch immer mal wieder Designerstücke ab 400 Euro. Einblicke in die Kollektion bietet Inhaberin Alec Otto auf Instagram unter @gostrange_osnabrueck.

Hier geht es zurück zur Themenwelt.